Neues Ziel für Nachtschwärmer : Partyspaß in der „Winterbar“

Alv Gundlach im Außenbereich der „Winterbar“.
Alv Gundlach im Außenbereich der „Winterbar“.

Gastronom Alv Gundlach bringt Leben ins Erdgeschoss der Nordmarkhalle – zumindest an zwei Tagen in der Woche.

Avatar_shz von
20. November 2018, 19:03 Uhr

Nach einer erfolgreichen Premiere im Vorjahr öffnen Alv und Elke Gundlach auch in diesem Jahr ihre „Winterbar“ in der Nordmarkhalle. Im Erdgeschoss des Gebäudes auf dem Willy-Brandt-Platz steht für die Gäste eine gemütliche Kneipe zur Verfügung. „Hier können bis zu 80 Leute hinein. Zusätzlich können noch 200 bis 300 Gäste vor der Halle Platz finden“, erklärte Alv Gundlach.

Den Platz vor dem großen Holztor an der Stirnseite der Nordmarkhalle haben die Gastronomen mit Holzschnitzeln bedeckt. Unter großen Schirmen stehen Tische und Strandkörbe. Überall leuchten Kerzen. Tannenbäume begrenzen den Außenbereich der „Winterbar“. Gundlachs wollen einen Ort schaffen, um sich ungezwungen zu treffen, zu reden und Musik zu hören. Jeden Freitag und Sonnabend öffnen sich ab 19 Uhr die Tore, auch an diesem Wochenende. Ab 20 Uhr „spielt dann die Musik“. Unter dem Motto „Bullentempel steht Kopf“ steigt freitags eine 80-er/90-er-Party, sonnabends gilt die Losung „Après Ski“.

Feiernde können darüber hinaus auch den Gastraum im Obergeschoss des „Bullentempels“ nutzen. Das Paar hat die komplette Gastronomie in der Nordmarkhalle gepachtet. Am 22. Dezember laden die Gundlachs zur „Hüttengaudi“ ein. Es spielt die Band „Top Union“. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen