zur Navigation springen

Kanutag : Paddeltechniken lernen von den Profis

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Wasser hat keine Balken. Aber in einem Kanu können Urlauber und Einheimische die Flussregion trockenen Fußes erkunden. Wie man das macht zeigen Fachleute beim ersten Kanutag.

shz.de von
erstellt am 28.Aug.2013 | 00:00 Uhr

Die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge ist ein vielseitiges Kanurevier mit guten Urlaubsmöglichkeiten. Davon können sich die Besucher bei dem ersten 1. Kanutag überzeugen. Die Veranstaltung findet am Sonnabend, dem 31. August, von 11 bis 17 Uhr, im Freibad an der Treene in Schwabstedt statt.

Gemeinsam mit den regionalen Akteuren aus Tourismus, Sport und Naturschutz gibt es ein buntes Programm für die ganze Familie rund um die Themen Kanu, Natur und Flusslandschaft. Das Programm umfasst unterschiedliche Aktionen zu Land und auf dem Wasser.

Die Freestyler im Kanadier Silke und Andreas Reitner zeigen bei Vorführungen auf dem Wasser ihr Können. Bei Workshops haben die Gäste außerdem die Gelegenheit, grundlegende Paddeltechniken von den Profis zu lernen. Wer danach Lust auf Wassersport bekommen hat, darf sich die Präsentation des neuen weltweiten Trendsports Stand Up Paddling nicht entgehen lassen. Bei diesem Sport steht der Sportler auf einem speziellen Board, ähnlich einem Surfbrett, und bewegt sich paddelnd fort. Der klare Vorteil der sogenannten „SUP’s“ im Gegensatz zu Kanus besteht darin, dass man auch über die Deiche gucken kann. Auch die SUPs dürfen ausprobiert werden. In kleinen Wettkämpfen können sich die Paddler dann miteinander messen.

Wer nicht direkt aufs Wasser möchte, kann sich an Land über die zahlreichen Möglichkeiten der Region, nicht nur im Bereich Wasserwandern, informieren. Der Eintritt ist frei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen