zur Navigation springen

Jugendhandball : Owschlags C-Juniorinnen machen es unnötig spannend

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der TSV-Nachwuchs feiert mit einem 23:16-Erfolg einen gelungenen Rückrundenstart.

shz.de von
erstellt am 29.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Eigentlich wollten die Nachwuchs-Handballer der HSG Hohn/Elsdorf mit einem Sieg beim Verfolger MTV Herzhorn die Tabellenführung festigen. Doch im Topspiel der Schleswig-Holstein-Liga der männlichen Jugend A kam es anders. Mit 28:34 (13:16) unterlag das Team von Axel Timmermann und fiel auf Rang drei zurück, während Herzhorn nun neuer Spitzenreiter ist.

Die B-Juniorinnen der HSG BAD ließen sich ihre führende Position hingegen nicht streitig machen. Bei der SG Todesfelde/Leezen setzte sich der Tabellenführer deutlich mit 33:18 (19:10) durch. Einen Sieg fuhr auch der TSV Owschlag in der weiblichen Jugend C ein. Vor heimischer Kulisse wurde die HSG SZOWW mit 23:16 (12:10) geschlagen.
 

Männliche Jugend A
MTV Herzhorn – HSG Hohn/Elsdorf 34:28 (16:13)

„Als nach zwanzig Minuten Janik Oetershagen und Thore Langholz schon ihre dritte Zeitstrafe erhielten, war klar, dass wir diese Partie nicht gewinnen konnten“, fühlte sich HSG-Trainer Axel Timmermann durch den Unparteiischen verschaukelt. „Es war schon bewundernswert, dass meine Spieler trotz der Benachteiligungen unverdrossen weiterkämpften“, lobte der HSG-Coach. Als sich Hohn/Elsdorf dennoch nicht abschütteln ließ, „erfand“ der Unparteiische, laut Timmermann, eine Regel, mit der auch noch das erfolgreiche Kreisläuferspiel der HSG unterbunden wurde. Damit war die Niederlage für Hohn/Elsdorf endgültig besiegelt.

Tore für die HSG Hohn/Elsdorf: Fröhlich (5), Mumm (5), Oettershagen (4/1), Ketelsen (3), Wiese (3), Weigmann (3), Bock (2), Grelcke (2) und Langholz (1).
 

Weibliche Jugend B
SG Todesfelde/Leezen – HSG BAD 18:33 (10:19)

Es war ein „Start-Ziel-Sieg“ des Tabellenführers HSG Büdelsdorf/Alt Duvenstedt. „Wir waren von Beginn an präsent“, sagte Trainer Thorben Kutschke. Er bemängelte zwar, dass seine Mädels in der Anfangsphase noch zu viele Chancen liegen ließen, doch mit zunehmender Spieldauer wurde die Chancenverwertung immer besser. Mitte der ersten Halbzeit setzte sich die HSG von 9:5 auf 16:6 ab und stellte damit die Weichen auf Sieg. „Im zweiten Abschnitt brauchten wir nicht an unsere Leistungsgrenze zu gehen, wir hatten die Partie auch so fest im Griff“, erklärte Kutschke, der sich trotz allem ein wenig mehr Tempospiel seiner Mannschaft in Durchgang zwei gewünscht hätte.

Tore für die HSG BAD: Schütz (9), Schulz (8), Kossek (7), Studt (4), Epp (2), T. Heinrich, Weidemann und Götz (je 1).
 

Weibliche Jugend C
TSV Owschlag – HSG SZOWW 23:16 (12:10)

„Wir haben die Partie länger offen gehalten, als es letztlich Not getan hätte“, erklärte Owschlags Trainer Jan Nitzsche. Er führte die unnötige Spannung auf den Umstand zurück, dass seine Mannschaft auf drei Schlüsselspielerinnen verzichten musste und insgesamt nur mit acht Feldspielerinnen antreten konnte. Gleich nach dem Wechsel versäumte es der TSV Owschlag auf 16:10 davonzuziehen und musste den Gast sogar auf 13:14 herankommen lassen. Erst dann starteten die Gastgeberinnen richtig durch und machten mit dem 20:14 alles klar. Am Ende stand dann mit dem 23:16-Erfolg ein gelungener Rückrundenstart zu Buche.

Tore für den TSV Owschlag: Geske (6), Grigat (6), Otte (4/1), L. Frahm (3/1), Wolff (3) und Holst (1).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen