zur Navigation springen

Jugendhandball-SH-Liga : Owschlag nur ein Sparringspartner

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die C-Juniorinnen des TSV sind gegen Bad Schwartau chancenlos. Der Spitzenreiter HSG BAD stolpert bei der weiblichen Jugend B.

Im Kampf um die Meisterschaft in der Handball-Schleswig-Holstein-Liga der weiblichen Jugend B musste Spitzenreiter HSG Büdelsdorf/Alt Duvenstedt beim VfL Bad Schwartau II eine unerwartete 23:29 (10:11)-Niederlage hinnehmen. Die HSG BAD bleibt zwar Tabellenführer, doch die Verfolger SV Henstedt-Ulzburg und Heikendorfer SV haben nach Punkten aufgeschlossen.

So überraschend die Niederlage der HSG BAD daher kam, so erwartet war die Schlappe der C-Juniorinnen des TSV Owschlag. Die Gäste aus Bad Schwartau behielten mit 34:25 (16:9) klar die Oberhand. Eigentlich hätte auch die HSG Hohn/Elsdorf in der männlichen Jugend A spielen sollen, doch das Heimspiel gegen den Lauenburger SV wurde kurzfristig abgesetzt.

Weibliche Jugend B
VfL Bad Schwartau II – HSG BAD 29:23 (11:10)

„Irgendwie ist es gegen den VfL Bad Schwartau wie verhext. Meine Spielerinnen können gegen diesen Gegner nie ihr Leistungsvermögen abrufen“, haderte Trainer Torben Kutschke, dessen Team bereits im Hinspiel das Nachsehen hatte und im Kampf um die Meisterschaft einen ärgerlichen Dämpfer hinnehmen musste. Die „wuselige“ Spielanlage und die sehr defensive Deckung behagte der HSG überhaupt nicht. „Diese Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben“, monierte Kutschke. Vorne lief bei seinem Team nicht viel zusammen und bei der Abwehrarbeit kamen die BAD-Spielerinnen zumeist einen Schritt zu spät. Bis zur Pause konnten die Gäste noch mithalten, im zweiten Spielabschnitt zog Schwartau aber dann schnell auf 15:11 davon und ließ die HSG nicht wieder herankommen.

Tore für die HSG BAD: Kossek (9), Schütz (6), T. Heinrich (4) und Studt (4).
 

Weibliche Jugend C
TSV Owschlag – VfL Bad Schwartau 25:34 (9:16)

„Wir sind für den VfL lediglich ein Sparringspartner gewesen“, musste Owschlags Trainer Jan Nitzsche eingestehen. Lediglich beim Stand von 1:1 lag Owschlag gleich auf. Danach spielten nur noch die Gäste aus Schwartau, die ihre Führung über 8:3 auf 13:5 ausbauten und mit einem 16:9 in die Pause gingen. Auch im zweiten Spielabschnitt hatten die Gäste keine Probleme, ein ums andere Mal durch die sehr löchrige Owschlager Deckung zu marschieren. „Zumindest haben wir uns dann im Angriff ein wenig gefangen und haben die Partie in der Schlussphase etwas ausgeglichener gestalten können“, so Nitzsche, der erneut zwei Verletzte zu beklagen hat. „Hoffentlich fallen die Diagnosen bei Pia Geske und Fiona Wolff nicht allzu schlimm aus“, hofft der Coach auf, dass die beiden schnell wieder fit sind.

Tore für den TSV Owschlag: Fröhlich (7), Otte (6), Grigat (5), L. Frahm (2), Geske (2), Wolff (2) und Ruberg (1).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Feb.2014 | 05:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen