zur Navigation springen
Landeszeitung

15. Dezember 2017 | 19:41 Uhr

Handball : Owschlag fiebert Auftakt entgegen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Das Warten hat für die Drittliga-Handballerinnen des TSV Owschlag ein Ende: In ihrem Auftaktspiel empfangen die Peetz-Schützlinge den TSV Nord Harrislee. Die HSG Kropp-Tetenhusen muss am 2. Spieltag zur TSG Wismar.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Endlich hat auch für die Handballerinnen des TSV Owschlag das Warten ein Ende. Nachdem das Team von Trainer Reiner Peetz am 1. Spieltag der 3. Liga noch zum Zuschauen verdammt war, steht am Sonntag für den TSV der Saisonauftakt an. Und da kommt es gleich zum Landesderby. Die Owschlagerinnen sind um 15.30 Uhr Gastgeber für den TSV Nord Harrislee. Die HSG Kropp-Tetenhusen hat das erste Spiel bereits erfolgreich bestritten. Nach dem 32:28-Auftaktsieg gegen SFN Vechta fährt der Aufsteiger heute (16 Uhr) mit viel Selbstvertrauen zur TSG Wismar.

TSG Wismar – HSG Kropp-Tetenhusen (Sbd., 16 Uhr)
„Wenn wir an unsere obere Leistungsgrenze gehen, haben wir eine Chance zu gewinnen“, sagt HSG-Trainer Thomas Carstensen vor dem Gang zu den ambitionierten Wismarerinnen. Der Mönkeberger hält die Liga für extrem ausgeglichen. Ausgenommen die Top-Teams Werder Bremen, TV Oyten und VfL Oldenburg könne jeder jeden schlagen. „Wir können eine gute Rolle in dieser Klasse spielen“, stellt der Coach klar. Die Verantwortlichen der Kropp-Tetenhusener Spielgemeinschaft haben augenscheinlich alles richtig gemacht mit ihrer Entscheidung, den Frauen diesmal den Aufstieg finanziell zu ermöglichen. Die Truppe brennt darauf, das in ihr gesetzte Vertrauen des Vorstandes und der Sponsoren mit Siegen zu rechtfertigen. Bis auf die angeschlagenen Sabrina Maier, Dörte Paul und Sarah Jörgensen, die sich mit Blessuren herumplagen, aber trotzdem spielen wollen, sind alle anderen Spielerinnen fit.
TSV Owschlag – TSV Nord Harrislee (So., 15.30 Uhr)

So langsam wächst die Anspannung im Owschlager Lager. „Klar sind alle vor dem ersten Spiel ein wenig aufgeregt. Das hat man unter der Woche im Training gespürt“, berichtet Rainer Peetz. Auch der Owschlager Coach fiebert dem Saisonauftakt entgegen. „Das erste Spiel ist immer etwas Besonderes.“ Mit den letzten Wochen der Vorbereitung war Peetz „sehr zufrieden. Doch Training und Wettkampf sind immer zwei Paar Schuhe. Wie weit wir wirklich sind, wird man am Sonntag sehen.“ Dann kommt mit dem TSV Nord Harrislee ein Team in die Owschlager Halle, das am 1. Spieltag ein kleines Ausrufezeichen gesetzt hat. Die Harrisleerinnen bezwangen die hochgehandelte Bundesliga-Reserve des Buxtehuder SV mit 29:26. Peetz hat sich das Spiel angeschaut und einen Matchplan für das Derby entwickelt. „Wir sind gut vorbereitet. Alle sind fit, alle sind heiß. Allerdings liegt die Wahrheit wie immer auf dem Platz. Ich hoffe, dass meine Mädels nicht zu nervös agieren.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert