zur Navigation springen

Fussball : OTSV mit kleinem Schritt nach vorne: 2:2 gegen Aufsteiger Dänischenhagen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Zumindest einen Teilerfolg konnte der Osterrönfelder TSV in der Verbandsliga Nord-Ost mit dem 2:2 gegen den Liga-Neuling MTV Dänischenhagen feiern.

Er musste kurz überlegen, ob das 2:2 (1:1)-Unentschieden im fünften Saisonspiel der Fußball-Verbandsliga Süd-Ost gegen den Aufsteiger MTV Dänischenhagen nun ein Punktgewinn oder der Verlust zweier Zähler ist. Letztendlich aber haderte Olaf Lehmann mit dem Spielverlauf. „Irgendwie ist das auch zu wenig“, erklärte der Trainer des Osterrönfelder TSV. Zwei Mal hatte seine Mannschaft geführt, aber zwei Mal erlaubten sie dem Gegner zurückzuschlagen.

Was blieb war ein Zähler, der nur einen Teilerfolg darstellt. „Das ist natürlich bitter, wenn man den Vorsprung dann nicht ins Ziel bringt“, sagte der OTSV-Coach, der im Nachhinein aber von einem Schritt „in die richtige Richtung“ sprach. Er hatte sein Team mit einer offensiven Grundausrichtung aufs Feld geschickt und bot statt einer Sturmspitze mit Sascha Thomsen und Florian Kuklinski zwei echte Angreifer auf. Das ausgesendete Signal schienen seinen Spieler verstanden zu haben. Schon in der Hälfte des Gegners attackierten sie und versuchten so Druck aufzubauen. „Wir haben ganz gut ins Spiel gefunden und sind dann ja auch verdient in Führung gegangen“, befand Lehmann. Der Treffer zum 1:0 war dann auch endlich einmal gut herausgespielt und Felix Weihmann konnte aus knapp zwölf Metern vollenden (10.). Aber die Gäste ließen sich nicht schrecken und suchten zusehends den Weg nach vorne. Nach einem verlorenem Zweikampf im Mittelfeld ging es ganz schnell und Robert Kemmerich ließ sich die Chance nicht entgehen (27.).

Der Spielverlauf nach der Pause glich dem der ersten Halbzeit. Zunächst staubte Kuklinski nach einem Distanzschuss von Hakan Yalcinkaya und Torwartfehler von Daniel Bluhm zu neuerlichen Führung für die Platzherren ab (54.), aber der MTV kam wieder zurück. Torben Wetzel war es im vierten Versuch vergönnt, das Lader über die Linie zu bringen (78.). „Weil wir in dieser Situation den Ball einfach nicht geklärt bekommen“, grantelte Lehmann.

Der Osterrönfelder Trainer aber sieht nach dieser Partie einen Silberstreif am Horizont: „Das war noch kein gutes, aber ein sehr ordentliches Spiel von uns.“

Osterrönfelder TSV: Jeromin – Müller, Dollnick, Sopha, Zapfe – Burkel (46. Yalicinkaya), Kock, Reimer, Weihmann (83. Piotraschke) – Thomsen, Kuklinski.

SR: Beynal (FSG Schafflund).

Zuschauer: 230.

Tore: 1:0 Weihmann (10.), 1:1 Kemmerich (27.), 2:1 Kuklinski (54.), 2:2 Wetzel (78.).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2013 | 19:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen