zur Navigation springen

Fussball : OTSV gewinnt, aber Lehmann will nicht auf dicke Hose machen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Tief durchatmen können sie beim Osterrönfelder TSV. Beim TSV Plön gab es in der Verbandsliga Nord-Ost mit dem 4:0 den zweiten Sieg der Saison.

von
erstellt am 08.Sep.2013 | 18:31 Uhr

Als eine Mannschaft auf Augenhöhe hatte Olaf Lehmann den TSV Plön vor dem Anpfiff bezeichnet. Im Nachhinein musste er seine Meinung revidieren, denn sein Osterrönfelder TSV ließ dem Gegner beim 4:0 (2:0)-Auswärtserfolg keine Chance. Mit nunmehr sieben Zählern kann der OTSV in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost vorerst durchatmen.

Nachdem Lehmann bereits in der Vorwoche beim 2:2 gegen Dänischenhagen von einem Schritt nach vorne gesprochen hatte, konnte er diese Aussage ohne Einschränkungen wiederholen. Allerdings weiß auch er um die Haltbarkeit solcher Erklärungen. „Wir sollten jetzt nicht zu sehr auf dicke Hose machen. Das war ein überzeugender und auch wichtiger Sieg, aber noch entscheidender ist, dass wir diese Leistung nun konstant abrufen“, mahnte der Osterrönfelder Coach. Und dennoch in Plön ließ seine Elf so gut wie nichts anbrennen. Bereits nach 18 Minuten sorgte Felix Weihmann per Traumtor für die Führung der Gäste. Nach einer Ecke drosch er den Ball von der Strafraumkante in den Dreiangel. Ein Treffer, der Sicherheit in die Aktionen des OTSV brachte. Beleg dafür lieferte die 29. Minuten, als Felix Mosebach nach einem Steilpass von der Grundlinie Sascha Thomsen bediente, und der wenig Mühe hatte, den 2:0-Pausenstand zu besorgen.

„Nach unserer guten ersten Hälfte haben wir dann etwa nachgelassen, und Plön kam etwas besser ins Spiel“, erklärte Lehmann. Ernsthaft in Gefahr geriet das Tor von Daniel Jeromin allerdings nicht. Im Gegenteil bot sich dem Osterrönfelder Keeper die Chance, seinen zweiten Saisontreffer zu markieren. Und diese nutzte er souverän, als er per Foulelfmeter für das 3:0 und damit für die Vorentscheidung sorgte (67.). Frisches Selbstvertrauen durfte dann auch Angreifer Florian Medewitz tanken. Nur drei Minuten benötigte er nach seiner Einwechslung, um mit dem vierten Treffer des Spiels für den Endstand zu sorgen.

Keine Frage also, dass Olaf Lehmann „sehr zufrieden“ mit dem Ergebnis und der Leistung seines Teams war, wenngleich sich sein Blick allerdings auch umgehend wieder auf die nächste Aufgabe richtete. Gegen Suchsdorf könnte der OTSV die vier zuletzt geholten Punkte mit einem weiteren Sieg veredeln.

OTSV: Jeromin – Müller, Mosebach, Sopha, Zapfe – Reimer, Kock (77. Kock), Dollnick, Weihmann – Kuklinski (82. Medewitz), Thomsen.

SR: Meyer (Bad Schwartau).

Zuschauer: 70.

Tore: 0:1 Weihmann (18.), 0:2 Thomsen (29.), 0:3 Jeromin (67./FE), 0:4 Medewitz (85.).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen