zur Navigation springen

Jugendfussball : Osterrönfelder TSV nicht präsent genug

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Osterrönfelder B-Junioren kassieren in der Fußball-Verbandsliga gegen den Preetzer TSV beim 1:4 die erste Saisonniederlage.

shz.de von
erstellt am 03.Sep.2013 | 16:34 Uhr

Nun hat es sie erwischt. Nach zwei Siegen zum Saisonstart kassierten die Fußball-B-Junioren des Osterrönfelder TSV die erste Pleite in der Verbandsliga. Weiter ging hingegen der Siegeszug des FC Fockbek. Der Aufsteiger gewann 4:0 gegen die SG Probstei und steht ohne Gegentreffer mit der optimalen Ausbeute von neun Zählern da.

A-Jugend, Nord

Preetzer TSV – TuS Jevenstedt 4:1 (1:0)

Gegen den Preetzer TSV musste der TuS Jevenstedt die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Den Halbzeitrückstand durch Jan Andreas Krause egalisierte Jonas Richter (48.) kurz nach Wiederbeginn. Oliver Stüben brachte die Preetzer (58.) erneut in Führung, welche Marcel Petersen (74.) und Jan Andreas Krause auf 4:1 ausbauten. Somit konnte der TuS aus drei Spielen ebenso viele Punkte einheimsen und steht nun punktgleich mit dem Wiker SV auf dem zehnten Tabellenplatz.

Tore: 1:0 Jan Andreas Krause (36.), 1:1 Jonas Richter (48.), 2:1 Oliver Stüben (58.), 3:1 Marcel Petersen (74.), 4:1 Krause (77.).

SG Geest/Kropp – SG Oro 2:6 (1:1)

„Meine Mannschaft hat im ersten Durchgang gut mitgehalten und nicht viel anbrennen lassen“, meinte Geest-Trainer Michael Claußing. Das 0:1 von Harald Giese (15.) glich Timo Benker nach einer halben Stunde aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien der Gastgeber gar nicht mehr anwesend. Lennart Studt (46.) und erneut Giese (47.) trafen binnen 120 Sekunden zur Zwei-Tore-Führung. Diese verkürzte Daniel Bohn (48.) jedoch prompt zum 2:3. In den letzten 20 Minuten schickte Claußing sein Team nach vorne. „Wie hoch wir verlieren, ist letztendlich egal, ein 3:3 oder 4:4 hätte aber auch noch herausspringen können.“ Zum ersehnten Punktgewinn kam es aber nicht. Studt, Runge und Cordes (72., 88., 94.) besiegelten das 6:2 für Oro. „In der ersten Halbzeit war das Schlafwagen-Fußball von uns, nach dem Wechsel haben wir dann ordentlich Dampf gemacht“, stellte Oro-Trainer Hauke Jensen fest.

Tore: 0:1 Harald Giese (15.), 1:1 Timo Benker (29.), 1:2 Lennart Studt (46.), 1:3 Giese (47.), 2:3 Daniel Bohn (49.), 2:4 Studt (72.), 2:5 Tom Runge (88.), 2:6 Frithjof Cordes (90+4.).

A-Jugend, Süd

SG Gadeland/Nortorf/GH NMS – Preußen Reinfeld 1:9 (1:3)

Auch im ersten Heimspiel der Saison musste die SG eine mehr als deutliche Niederlage hinnehmen und hat damit nun bereits nach drei Partien 31 Gegentreffer kassiert. Dabei sah es gegen Reinfeld bis zur Halbzeit noch so aus, als könnte die Heimmannschaft das Ergebnis in Grenzen halten, auch weil Adrian Volquardsen sogar zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzte (35.), nachdem die Gäste zwei Treffer vorgelegt hatten (7., 20.). Doch kurz nach dem Anschlusstreffer erhöhte Reinfeld zum 1:3-Pausenstand (38.). In der zweiten Halbzeit hatte die Heimelf dann nichts mehr zu melden und kassierte noch sechs weitere Gegentreffer (48./FE, 51., 56., 58., 81., 89.). SG-Co-Trainer Michael Stötzer sagte nach Spielende: „Wir standen unter Dauerdruck und konnten zu keinem Zeitpunkt etwas dagegensetzen.“

Tore: 0:1 Felix Müller (7.), 0:2 Müller (20.), 1:2 Adrian Volquardsen (35.), 1:3 Simon Kunert (38.), 1:4 Kunert (48.), 1:5 Nick Heickmann(52.), 1:6 Marcel Dankert (56.), 1:7 Heickmann (58.), 1:8 Julian Schrage (77.), 1:9 Schrage (89.).

B-Jugend, Nord

Osterrönfelder TSV – Preetzer TSV 1:4 (0:2)

Bereits in der neunten Spielminute brachte Jerome Rose die Gäste in Front. Mannschaftskollege Julius Zimmermann (14.) baute weiter auf 2:0 aus und verfehlte direkt im Anschluss allein vor dem Tor die 3:0-Führung. „Wir waren im Mittelfeld nicht präsent genug, somit haben wir es dem Gegner sehr leicht gemacht, ihre Spitzen in Szene zu setzen“, merkte OTSV-Coach Arne Doose kritisch an. Nach dem Seitenwechsel machte Osterrönfelds Henning Knuth mit einem Pfostenschuss nach einem Freistoß auf sich aufmerksam, für Torjubel sorgte jedoch Gegenspieler Ilias Pappas (52.), der auf 3:0 erhöhte. Jonas Feldhusen gelang der Ehrentreffer für die Gastgeber (55.), auf der anderen Seite sorgte Rose mit seinem zweiten Tor für den 4:1-Endstand.

Tore: 0:1 Jerome Rose (9.), 0:2 Julius Zimmermann (14.), 0:3 Ilias Pappas (52.), 1:3 Jonas Feldhusen (55.), 1:4 Rose (62.).

FC Fockbek – SG Probstei 4:0 (4:0)

Gegen die bislang punkt- und torlose SG Probstei nahmen die Fockbeker sofort das Heft in die Hand. Leon Rathmann (4.), Moritz Gersteuer (17., 40.) und Lewin Traulsen (32.) erzielten die 4:0-Pausenführung für die Gastgeber. „Die zweite Halbzeit war nicht mehr so prickelnd. Da haben wir zwei Gänge zurückgeschaltet“, fasste FCF-Coach Lothar Götz den Spielerverlauf nach der Pause zusammen. Obwohl sein Team nach dem dritten Sieg in Folge Tabellenzweiter ist, revidiert Götz seine Ziele nicht: „Trotz unseres guten Starts wollen wir immer noch so schnell wie möglich die Klasse halten.“

Tore: 1:0 Leon Rathmann (4.), 2:0 Moritz Gersteuer (14.), 3:0 Lewin Traulsen (32.), 4:0 Gersteuer (14./FE).

SG Wiesh./Scha./Lindewitt – TSV Kropp 1:2 (1:0)

Beim TSV Kropp konnte Übungsleiter Michael Breitbeil eine einhundertprozentige Leistungssteigerung zu den vorangegangenen Partien ausmachen. Gegen die faire Wiesharder Mannschaft, bei der die zwei spielstärksten Spieler von den Kroppern zugestellt wurden, verpasste es der TSV, in der Anfangsphase in Führung zu gehen. Diese gelang jedoch Felix Struwe (5.) vom Gastgeber, der eine Unachtsamkeit ausnutzte. Anschließend agierte nur noch der Gast, bei dem Tjark Oetzmann mit seiner ruhigen Spielweise und Defensivarbeit herausstach. Julius Clausen belohnte schließlich sein Team mit dem Ausgleich (54.). Wenige Minuten später (57.) traf Mika Werner ins eigene Netz und besorgte so den Auswärtsdreier für Kropp. „Das Spiel hätte auch 9:3 für uns enden können“, stellte Breitbeil fest. Viele Chancen ließen seine Spieler ungenutzt. Aber auch der Gegner scheiterte zwei Mal alleinstehend vor Keeper Hannes Seeling.

Tore: 1:0 Felix Struwe (5.), 1:1 Julius Clausen (54.), 1:2 Mika Werner (59./ET).

B-Jugend, Süd

SV Fort. St. Jürgen – SG Gadeland/Nortorf/GH NMS 2:0 (0:0)

Auf Grund diverser verletzungsbedingter Ausfälle waren die Gäste lediglich mit elf Spielern nach Lübeck gereist. Diese verbliebenen Akteure machten es dem Tabellenzweiten sehr schwer. „Meine Mannschaft hat sowohl läuferisch als auch kämpferisch alles gegeben und sehr gut dagegengehalten“, lobte SG-Trainer Klemens Groth seine Schützlinge. Dennoch sollte es am Ende nicht zu etwas Zählbarem reichen, da Fortuna St. Jürgen in der zweiten Hälfte zwei Mal traf (50., 69.). „Letztlich war es auch ein verdienter Sieg für die Lübecker, die zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht haben“, räumte Groth nach dem Abpfiff ein.

Tore: 1:0 Enes Kartaer (50.), 2:0 Kartaer (69.).

C-Jugend, Nord

TuRa Meldorf – TSV Kropp 4:2 (4:0)

„Wir haben die selben Fehler wie vor einer Woche gemacht. Noch zahlen wir viel Lehrgeld“, ärgerte sich Uwe Greve, Trainer der Kropper. Vor allem Meldorf-Stürmer Leon Reitz, dem ein Hattrick gelang, bekam seine Mannschaft überhaupt nicht in den Griff. „Im Mittelfeld lassen wir uns zu oft ausspielen. Die Abwehr war dann auf sich gestellt“, erklärte Greve, dessen Team zur Halbzeit mit 0:4 ins Hintertreffen geriet. Erneut bewies der TSV Moral und kam durch Lasse Greve (46., 64.) noch zum 2:4-Endstand. „Die zweite Halbzeit war okay. Wenn du aber mit 0:4 hinten liegst, ist das Ding durch,“ so Greve.

Tore: 1:0 Leon Reitz (3.), 2:0 Reitz (9.), 3:0 Reitz (11.), 4:0 Maurice Wallner (34.), 4:1 Lasse Greve (46./FE), 4:2 Greve (64.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen