zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Operation bei Paulsen gut verlaufen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Jevenstedter Abwehrspieler muss nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch noch einige Tage im Krankenhaus bleiben.

von
erstellt am 13.Aug.2014 | 06:12 Uhr

Die ersten Befürchtungen haben sich bestätigt. Jevenstedts Abwehrrecke Andre Paulsen hat sich im Spiel seines TuS gegen den TSV Karby einen einfachen Schienbeinbruch und eine doppelte Fraktur des Wadenbeins zugezogen (die Landeszeitung berichtete). Bereits am Montag wurde Paulsen operiert und wird nun für weitere sieben bis zehn Tage im Krankenhaus bleiben müssen. „Mir geht es den Umständen entsprechend gut“, sagte der 32-Jährige. Die Operation ist soweit gut verlaufen, die Brüche wurden mit einem Nagel fixiert. Dabei hatte Paulsen gleich zwei Mal Glück. „Die Rettungskräfte vor Ort haben gesagt, dass er nur knapp an einem offenen Bruch vorbeigeschrammt sei“, so Jevenstedts Obmann Oliver Maaßen. Zudem sind es keine komplizierten Frakturen, sondern glatte Brüche. An eine Rückkehr auf den Fußballplatz denkt Paulsen derzeit überhaupt nicht – zumindest nicht als Spieler. Wie er allerdings verlauten ließ, möchte er so schnell wie möglich zur Mannschaft – als Co-Trainer, der Funktion, die er bereits in der Rückrunde der Vorsaison übernommen hatte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen