zur Navigation springen

ADAC-Christophorus-Oldtimerrallye : Oldtimer starten in Hohenwestedt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Beginn der Rallye findet erstmals nicht in Hanerau-Hademarschen statt.

shz.de von
erstellt am 19.Jul.2017 | 13:08 Uhr

Bei der 31. Internationalen ADAC-Christophorus-Oldtimerrallye des Automobilclubs Hanerau-Hademarschen gibt es am Sonntag, 23. Juli, eine Premiere: Zum ersten Mal finden Startschuss, Mittagspause und Siegerehrung der AC-Rundfahrt in Hohenwestedt statt. Die Rallye reiht sich ins Programm der Hohenwestedter „800 Jahr“-Jubiläumsfeierlichkeiten ein. Hauptsponsor ist das Autohaus Timm Häufle, in dem die Oldtimer bereits 2013 und 2015 mittags zu Gast waren. Um einen spektakulären Programmpunkt für die 800-Jahr-Feier der Gemeinde Hohenwestedt beizusteuern, bricht der AC Hanerau-Hademarschen mit einer langjährigen Tradition. Der Startschuss zur Internationalen ADAC Christophorus-Oldtimerrallye fand in den vergangenen 30 Jahren immer in Hanerau-Hademarschen statt. Am 23. Juli um 10 Uhr rollen die historischen Zwei-, Drei- und Vierräder nun zum ersten Mal in Hohenwestedt von der Startrampe – auf dem Marktplatz, wo Bürgermeister Holger Bütecke die Oldtimer auf die Strecke schicken wird.

Die Idee, die Rundfahrt dieses mal unter dem Dach der 800-Jahr-Feierlichkeiten stattfinden zu lassen, hatte Ford-Händler Dirk Häufle, der sein Engagement in Sachen Christophorus-Oldtimerrallye schrittweise steigerte. 2013 lud der Ford-Händler die Veteranenfreunde erstmals zur Mittagspause auf seinem Firmengelände ein. 2015 waren die Oldtimer zum zweiten Mal im Autohaus an der B 77 zu Gast, und zum ersten Mal durften die Besucher bei Ford darüber abstimmen, welcher Teilnehmer mit dem Sonderpreis für das schönste Gefährt ausgezeichnet werden sollte. Diesmal hat Dirk Häufle nun das volle Programm gebucht: Frühstückspause vor dem Start, Mittagessen, Kaffeetrinken und Siegerehrung – alle Programmpunkte finden auf dem Gelände des Autohauses Timm Häufle statt.

Mit kurzen Unterbrechungen können sich die Besucher bei Ford-Häufle den ganzen Tag über Oldtimer angucken. Die historischen Fahrzeuge rollen ab 8 Uhr auf dem Betriebsgelände ein, fahren ab 10 Uhr im Minutentakt zum Start Richtung Marktplatz, treffen ab 12 Uhr zur Mittagspause ein, verabschieden sich ab 13.20 Uhr auf die zweite Hälfte der Rallyestrecke, und werden dann ab 14.30 Uhr zur Zielankunft erwartet. Von morgens bis um 15.30 Uhr kann das Publikum bei Ford Stimmzettel für die Schönheitskonkurrenz der Oldtimer abgeben.

Dirk Häufle hat zur Unterhaltung den Hohenlockstedter Musikzug engagiert, der von 11.30 bis 14.30 Uhr spielt. Zum Frühstück können die Besucher belegte Brötchen erwerben, mittags Kartoffelsalat und Bockwurst, nachmittags Kaffee und Kuchen. Bei der Siegerehrung um 16.30 Uhr überreicht Dirk Häufle die Pokale für den schönsten Oldtimer und das schönste Motorrad.

Das Programm: 80 Oldtimer starten zu einem 120-Kilometer-Rundkurs. Die 31. Internationale ADAC Christophorus-Oldtimerrallye wird am Sonntag, 23. Juli, um 10 Uhr auf dem Hohenwestedter Marktplatz gestartet. 80 Fahrzeuge gehen im Minutentakt auf die Strecke. Von Hohenwestedt geht es nach Grauel und dann erstmal in den Kreis Steinburg, nämlich durch Poyenberg, Hennstedt, Rade, Rosdorf, Brokstedt, Fitzbek und Willenscharen – und dann über Arpsdorf, Aukrug-Innien, Mörel und Tappendorf zurück nach Hohenwestedt: zur Mittagspause im Autohaus Timm Häufle an der B 77. Nach dem Re-Start ab 13.20 Uhr fahren die Oldtimer dann durch die folgenden Gemeinden: Grauel, Meezen, Hennstedt, Aukrug, Gnutz, Heinkenborstel, Bargstedt, Luhnstedt, Oldenhütten, Nindorf, Tappendorf und zurück nach Hohenwestedt, wo sie ab 14.30 Uhr zur Zielankunft wiederum bei Ford-Häufle eintreffen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen