zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Olaf Lehmann plant keinen lockeren Sonntagsausflug

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Obwohl der Klassenerhalt so gut wie gesichert ist, fordert der Trainer des Osterrönfelder TSV ein konsequentes Auftreten.

Die Titelchance für den Osterrönfelder TSV ist dahin, nachdem es im Kreispokal-Halbfinale eine 2:4-Niederlage nach Verlängerung gegen den Eckernförder SV gab. Die Enttäuschung wirkt natürlich auch noch einige Tage später nach. Vor dem nächsten Punktspiel am Sonntag beim Preetzer TSV II (15 Uhr) hat Trainer Olaf Lehmann seinen Jungs quasi frei gegeben.

Lediglich die Aufforderung, den Muskelkater aus den Beinen und die Enttäuschung aus den Köpfen herauszulaufen gab er seinen Schützlingen mit auf den Weg. „Es ist einfach bitter, weil die Chance da war und eine eventuelle Teilnahme am Landespokal, wäre eine tolle Sache gewesen“, so Lehmann. Für die Auswärtsaufgabe in Preetz muss der Coach personell umbauen, weil er den einen oder anderen verletzten Akteur zu beklagen hat und Felix Mosebach (beruflich verhindert) sowie Hauke Horstmann (privat verhindert) definitiv ausfallen.

Einen lockeren Sonntagsausflug aber plant Lehmann nicht: „Wir wollen in den letzten drei Spielen so viele Punkte wie möglich holen. Wir wollen es nicht schleifen lassen. Das würde mir nicht gefallen.“ Er will den guten Eindruck der Rückrunde nicht leichtfertig aufs Spiel setzen und dem Aufwärtstrend des vergangenen halben Jahres mit weiteren Siegen Nachdruck verleihen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Mai.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen