Jugendhandball : Nur Hohner B-Junioren siegen

5643866-23-65948328_23-58255529_1415899858

HSG-Nachwuchshandballer feiern klaren Sieg über die Bramstedter TS.

Avatar_shz von
25. März 2014, 06:07 Uhr

Nur die männliche Jugend B der HSG Hohn/Elsdorf konnte an diesem Wochenende von den Teams aus dem Rendsburger Umland in der Handball-Oberliga der Jugend punkten (30:21 gegen Bramstedt). Ohne Chance dagegen war die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD beim Spitzenreiter der männlichen Jugend A MTV Lübeck (22:31). Niederlagen gab es auch die A-Juniorinnen der HSG Fockbek/Nübbel (11:31 bei Tarp/Wanderup) und des TSV Owschlag (21:32 gegen VfL Bad Schwartau).
 

Männliche Jugend A
MTV Lübeck – HSG Schülp/W’feld/RD 31:22 (16:9)

Bis zum 7:7 zur Mitte der ersten Halbzeit war die Welt bei der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg noch in Ordnung. „Danach schlichen sich die ersten technischen Fehler ein“, bemängelte HSG-Trainer Thorsten Hornig. „Im zweiten Spielabschnitt vermisste ich die nötige Aggressivität“, so Hornig weiter.

Tore für die HSG Schülp/W’feld/RD: Hell (6), Bünger (5), Sawitzki (3), Hornig (2), Stangier, Hartwig, Stump, Meyer, Strehlow und Zeyn (je 1).
 

Weibliche Jugend A
TSV Owschlag – VfL Bad Schwartau 21:32 (11:20)

„Schwartau war uns körperlich und spielerisch klar überlegen. Hinzu kam, dass der Gast viele Alternativen auf der Bank hatte“, erklärte Owschlags Trainerin Hilke Obelöer. Nach dem 7:10 nahm das Unheil für den TSV seinen Lauf. Immerhin konnten die Gastgeberinnen das Ergebnis einigermaßen in Grenzen halten.

TSV Owschlag: Brudniok – Kubat, Meenke (4), Behrend (9/1), Brandt (1), Clausen (7/1), Glaser, Stachowski.
 

HSG Tarp/Wanderup – HSG Fockbek/Nübbel 31:11 (15:7)

„Tarp/Wanderup hat wie aus einem Guss gespielt, war in der Deckung sehr aggressiv und hat uns damit den Schneid abgekauft“, sagte Fockbek/Nübbels Trainer Reiner Heldt. Dabei hatte sein Team eigentlich recht gut mitgespielt. Die Auslösehandlungen klappten. „Was fehlte, war am Ende eine konzentrierte Aktion beim Abschluss“, so der Coach.

Tore für die HSG Fockbek/Nübbel: Shala (3), Schneider, Kurbjuhn, Stolley und Imme (je 2).
 

Männliche Jugend B
HSG Hohn/Elsdorf – Bramstedter TS 30:21 (12:11)

Wie schon in den letzten Spielen verpennte die HSG die erste Halbzeit komplett. „Einfache Fehler in der Deckung und Unkonzentriertheiten im Angriff“, bemängelte HSG-Trainer Thore Kuhrt in der Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit sollte alles besser werden, doch erst mit dem Torwartwechsel, Steffen Peters kam jetzt ins Gehäuse, kehrte Stabilität ein und in der Offensive nahm Jarno Mumm das Spiel mehr und mehr in die Hand.

Tore für die HSG Hohn/Elsdorf: Mumm (13/1), Rohwer (5), Ahrendt (3), Feige (2/1), M. Claußen (2), Fröhlich (2), Bartsch (2/1) und Kock (1).
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen