zur Navigation springen

Kellerkabarett : „Nu gaait dat weller los“: Kellerkabarett tritt mit Stührwoldt auf

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Achim Schnoor und Ralf Keller treten gemeinsam mit Matthias Stührwoldt im „Zum Assmus“ in Warder auf. Geplantes Album des Kellerkabaretts ist weiterhin in Arbeit.

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2013 | 16:48 Uhr

Gemeinsam mit Matthias Stühwoldt tritt das Kellerkabarett am Sonntag, dem 1. September, im „Zum Assmus“ in Warder auf.

„Der Mann ist ein kreatives Phänomen oder gesegnet mit phänomenaler Kreativität“, sagt das Kellerkabarett über ihren Kollegen Stührwoldt. Analog zu seinen Kühen, die jedes Jahr kalben, veröffentlicht der schreibende Bauer noch im September sein insgesamt zehntes Buch „Das blaue Band“. Im Dezember soll ein weiteres (hochdeutsches) Buch erscheinen. „Wie in aller Welt schafft Matthias es zwischen all den hundert Auftritten im Jahr, dem Arbeiten auf dem Hof und als fünffacher Familienvater, auf neue Ideen zu kommen und diese dann in fertige Geschichten zu transformieren?“, fragt sich das Kellerkabarett um Achim Schnoor und Ralf Keller.

Weit über 100 000 verkaufte Bücher und CDs geben berechtigte Auskunft über den unglaublich hohen Beliebtheitsgrad von Matthias Stührwoldt. „Ihm zuzuhören und zuzusehen: es ist ein Genuss“, freut sich das Kellerkabarett auf den gemeinsamen Auftritt.

An dem geplanten Kellerkabarett Album „Schnack ward hoch un platt un över anner“, wird fleißig gearbeitet, gemeinsam mit Manne Kraski, dem aktuellen Gitarristen der Rattles.

Beim geplanten Auftritt am Sonntag ist auch Dietmar Bartussek wieder am Saxophon und Tanja Clausen wird zum zweiten Mal als Gastsängerin dabei sein. Das Kellerkabarett ist jetzt auf Facebook zu finden und beim Auftritt mit Matthias Stührwoldt im Lutterbeker ist ein Video mitgelaufen, dass nun für neue Youtube Clips zusammengeschnitten wird. Die Fans dürfen also auf stetige Neuigkeiten freuen, betont das Kellerkabarett.

Karten für den gemeinsamen Auftritt kann man telefonisch unter 04329/1275 für 12 Euro vorbestellen oder eine Mail an keller-comedy@email.de schicken. An der Abendkasse kosten die Karten 13 Euro.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen