Nord-Ostsee-Kanal : Notanker verhindert Kollision mit Kanal-Böschung

Das Schiff legte sich quer zum Fahrwasser.
Foto:
Das Schiff legte sich quer zum Fahrwasser.

Das Containerschiff „Heinrich Schepers“ wäre nach einem Maschinenausfall beinahe havariert.

shz.de von
19. Juli 2017, 12:47 Uhr

Der beherzte Wurf des Notankers hat das Containerschiff „Heinrich Schepers“ gestern vor einer Havarie im Nord-Ostsee-Kanal bewahrt. Der rund 152 Meter lange Frachter war gegen 13.15 Uhr auf der Reise von Hamburg nach Kotka in Finnland, als er etwa einen Kilometer vor der Grünentaler Hochbrücke wegen eines Maschinenausfalls in die Nordböschung des Kanals lief. Durch eine Notankerung wurde ein harter Aufprall auf die Böschung verhindert. Das Schiff legte sich dann quer zum Fahrwasser, sodass der Kanal für den Schiffsverkehr gesperrt wurde. Gegen 14.15 Uhr bekam die Besatzung die Maschine wieder flott. Das Schiff setzte die Reise bis zur Weiche Fischerhütte fort, um dort auf die Wasserschutzpolizei zu warten. Nach ersten Erkenntnissen traten weder Öl noch andere Flüssigkeiten aus und es gab keine Verletzten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen