zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Nortorf will das Ergebnis der guten Leistung anpassen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der TuS unterliegt dem FC Reher/Puls mit 0:1, aber Trainer Thomas Arndt sieht einen Aufwärtstrend.

Knapp 300 Zuschauer bekamen am Mittwochabend in Reher eine hochdramatische Partie in der Fußball-Verbandsliga Süd-West zu sehen. Im Duell mit dem gastgebenden FC verpasste es der TuS Nortorf allerdings, etwas Zählbares mitzunehmen und unterlag knapp mit 0:1 (0:1). Maßgeblichen Anteil an dem höchst unterhaltsamen Spiel hatten die offensivfreudigen Gäste, die ein völlig anderes Gesicht zeigten, als noch am Mittwoch zuvor bei der 0:5-Auswärtsniederlage in Todesfelde.

Dass es am Ende für die Mittelholsteiner trotzdem nicht für zumindest einen Zähler reichte, hatte zwei Gründe. So führte die einzige Schlafmützigkeit in der Nortorfer Hintermannschaft zum frühen 0:1. Simon Kortum hob das Abseits auf und David Wedel konnte unbedrängt einschießen (16.). Viel wesentlicher war aber der grob fahrlässige Umgang der Blau-Weiß-Roten mit den sich zahlreich bietenden Chancen. Bis zur 75. Minute hatten die Gäste x-fach den Torschrei auf den Lippen, doch dieser blieb ihnen stets im Halse stecken. Tim Bracker (3./Distanzschuss, 25./aus halbrechter Position knapp vorbei), Benedikt Jensen (32./Distanzschuss vorbei), Benjamin Butenschön (41./Heber von Rehers Torwart Christoph Rohweder pariert) seien vor der Pause nur exemplarisch genannt. „Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir mehrfach aus Nahdistanz den Ausgleich auf dem Fuß“, trauerte Nortorfs Trainer Thomas Arndt den Hochkarätern nach und sah erst in der Schlussphase Kontermöglichkeiten des amtierenden Meisters. Nortorfs Torwart Bjarne Maaß hielt seine Elf aber bis zum Schlusspfiff im Spiel – ohne Erfolg. Der TuS bleibt nach dieser Niederlage Tabellen-14., während der FC Reher/Puls einen Satz auf Platz neun macht.

Am Sonnabend haben die Nortorfer die Chance, das Ergebnis der guten Leistung anzupassen. Ab 15 Uhr erwartet der TuS den Namensvetter TuS Garbek. Gegen den Aufsteiger aus dem Kreis Segeberg sollten die Gastgeber tunlichst gewinnen, um den Anschluss an das Mittelfeld nicht bis auf weiteres zu verlieren. „Wir müssen die Leistung aus der Partie in Reher unbedingt bestätigen und natürlich Tore erzielen, dann sollte uns ein Heimsieg gelingen“, scheint das Erfolgsrezept von Nortorfs Trainer Thomas Arndt auf den ersten Blick relativ simpel. Routinier Alexander Klucke steht wieder zur Verfügung. Derweil können die verletzten Simon Fuhrmann, Eric Henack, Daniel Schlotfeldt, Muhammed Yildirim sowie Nils Reimers, Timo Schümann (beide Trainingsrückstand) und Florian Jenert (beruflich verhindert) nicht mit von der Partie sein.

TuS Nortorf: B. Maaß – Kortum, Doege, Stolley, Jensen (67. Jenert) – Butenschön, Lampe, Hülsen (78. Struve), Klotzbücher (55. Sebastian Fuhrmann), Reuter – Bracker.

SR: Günther (Albersdorf).

Zuschauer: 280.

Tor: 1:0 Wedel (16.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen