Messebesuch : Norla lockt 70 000 Gäste

Die Regenschauer am gestrigen Sonntag konnten der Norla nicht das Geschäft verderben – die Besucher kamen trotzdem.
1 von 5
Die Regenschauer am gestrigen Sonntag konnten der Norla nicht das Geschäft verderben – die Besucher kamen trotzdem.

Messe kann an das Vorjahresergebnis anknüpfen. Veranstalter ziehen sehr positives Fazit.

shz.de von
05. September 2016, 09:10 Uhr

Gestern Nachmittag konnte man den Ausstellern die Erschöpfung ansehen. Mancher Verkäufer zog sich in den hintersten Winkel seines Messestandes zurück. Nach dreieinhalb Norla-Tagen mit einer Fülle an Begegnungen und Verkaufsgesprächen waren die inneren Batterien leer – aber wenigstens die Auftragsbücher bei vielen Firmen gut bis sehr gut gefüllt. Denn die Norla 2016 konnte an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen. Messeleiterin Dörte Röhling teilte am Nachmittag die offizielle Besucherzahl mit: 70  000 Menschen kamen.

Am Sonntagmorgen hatten die Messe-Verantwortlichen in Kenntnis des Wetterberichtes noch Schlimmes befürchten. Ein starkes Unwetter war vorhergesagt worden. Der vierte Messetag drohte demnach komplett ins Wasser zu fallen. Tatsächlich gab es zeitweise Regenschauer, aber wer den Meteorologen den Floh namens Unwetter ins Ohr gesetzt hat, wird wohl ihr Geheimnis bleiben. Die Menschen ließen sich von den sporadischen Regenfällen nicht beeindrucken. Sie kamen in Scharen, allerdings hat man selten so viele Gummistiefel auf dem Messegelände gesehen. Erst nach 17 Uhr wurde der Niederschlag so intensiv, dass eine Völkerwanderung in Richtung Heimat einsetzte.

Messeleiterin Röhling zog ein sehr positives Fazit der vier Tage. „Die Landwirte sind trotz der wirtschaftlich angespannten Situation in vielen Bereichen der Landwirtschaft nach Rendsburg gekommen, um sich zu informieren“, sagte sie. Viele Aussteller aus dem Landtechnikbereich hätten sich sehr zufrieden mit dem Messeverlauf gezeigt. Von Anbau- und Bodenbearbeitungsgeräten über Hoflader bis hin zu Schleppern hätten sie auf der Norla erfolgreiche Geschäftsabschlüsse tätigen können.

Über sehr großen Zulauf freuten sich die Akteure auf dem Vorführring. An den vier Messetagen wurde historische Landtechnik gezeigt, im Einsatz auch ein Dreschkasten aus dem Jahr 1938. Auf der Vorführfläche im Osten des Geländes gab es tägliche Vorführungen mit modernster Gülletechnik.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen