zur Navigation springen

Rendsburg : Norla auf der Welle des Erfolges

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Erneut mehr als 70 000 Besucher. Messe stand im Zeichen der Landestierschau. Fahrzeughersteller klagen über zu wenige Aufträge.

shz.de von
erstellt am 07.Sep.2015 | 11:47 Uhr

Das schlechte Wetter zwischendurch konnte die Bilanz nicht trüben: Die Norla schwimmt weiter auf einer Welle des Erfolges. Die gestern nach vier Tagen zu Ende gegangene größte Landwirtschafts- und Verbrauchermesse in Norddeutschland ist im zweiten Jahr in Folge von mehr als 70  000 Menschen besucht worden. Die Geschäftsführer der Messe Rendsburg GmbH, Stephan Gersteuer und Peter Levsen Johannsen, gehen sogar davon aus, den Besucherrekord des Vorjahres (71000) übertroffen zu haben.

Einer der Erfolgsfaktoren wurde gestern sichtbar: Den Messe-Verantwortlichen ist es gelungen, das Fachpublikum genauso in den Bann zu ziehen wie Laien. Landwirte knüpften Kontakte zu Kollegen und kamen mit den Herstellern von Spezialfahrzeugen und Maschinen ins Gespräch, Familien nutzen die Gelegenheit zu einem spannenden Wochenendausflug aufs Messegelände. Die Kinder schienen von den Tieren kaum genug zu bekommen. Besondere Lieblinge waren die Tierkinder: Ferkel, Lämmer und Kälber konnten sich der Sympathien der jüngsten Messebesucher sicher sein. Und um sich auszutoben, gab es für Mädchen und Jungen Hüpfburgen und Treckerrennen.

Aus den Reihen der 560 Aussteller hieß es, dass sich die Besucher sehr aufgeschlossen gegenüber den Bauern gezeigt hätten. Messeleiterin Dörte Röhling bestätigt: „Die Menschen haben sehr viel Verständnis für die Probleme der Landwirtschaft.“ Zumal sie sich vor Ort von der Qualität der Produkte überzeugen konnten: „Regionale Spezialitäten mit dem Gütezeichen Schleswig-Holstein sowie Spanferkel, Gegrilltes, Cocktails und frisch gepresster Apfelsaft erfreuten sich großer Beliebtheit“, so Röhling.

Allerdings gab es auch kritische Stimmen, und zwar aus den Reihen der Aussteller. Einige der Fahrzeug- und Spezialmaschinenhersteller hätten sich einen größeren Zuspruch der Kunden gewünscht. Die Zahl der Aufträge sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Begründet wird dies unter anderem mit der schwierigen Lage der Landwirte, die sich auf Viehhaltung konzentrieren. Die niedrigen Marktpreise für Milch und Schweinefleisch hätten Auswirkungen auf die Investitionsbereitschaft der Bauern.

Die Norla stand im Zeichen der 29. Landestierschau. 60 Rassen waren auf dem Messegelände zu sehen. Sehr interessiert zeigte sich des Publikum an technischen Innovationen, die den Landwirten das Füttern und Melken der Kühe erleichtern. Im Trend liegen vollautomatische Anlagen, die vom Menschen nur noch überwacht werden müssen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen