zur Navigation springen

Rendsburg : Noch mehr Leerstand in der Nienstadtstraße

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Nicht zur „Kaffee Paulsen“, auch „Café Kraft“ gibt auf. Und „Kruse Spiel & Fun“ zieht in die Altstadtpassage um.

shz.de von
erstellt am 22.Dez.2013 | 18:07 Uhr

Noch bevor „Kaffee Paulsen“ schließt, wird nebenan leise Abschied gefeiert: „Café Kraft“ (Nienstadtstraße 10) öffnet am 28. Dezember zum letzten Mal. Pächterin Olga Haase zieht sich aus privaten Gründen zurück. „Schweren Herzens“, wie sie sagt. Denn einen nennenswerten Kundenrückgang habe es seit der Hertie-Schließung nicht gegeben. „Die Geschäfte liefen super. Es tut mir in der Seele weh, aber der Mietvertrag lief aus, und einen neuen Vertrag konnte ich nicht unterschreiben.“ Acht Monate habe sie vergeblich nach einem Nachfolger für das Café gesucht.

Auch Gabriele Kruse, Inhaberin von „Kruse Spiel & Fun“ eine Hausnummer weiter, ist mit dem Standort zufrieden. Dennoch hegt sie konkrete Umzugspläne. „Wir gehen frühestens zu Ostern, spätestens im Sommer zurück in die Altstadtpassage“, sagt die Geschäftsfrau, die großen Wert auf fachkundige Beratung legt. Elf Jahre, bis zum Herbst 2009, war ihr Spielwarengeschäft bereits in der Altstadtpassage vertreten. Gabriele Kruse ist Mit-Eigentümerin der Immobilie. Seit längerem stehen dort Flächen leer – nun sieht sich Gabriele Kruse gezwungen, sie wieder selbst zu nutzen. „Die Nienstadtstraße verlassen wir ungern“, sagt sie. „Dass da auch andere aufhören, haben wir nicht gewusst.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen