So sieht „Artefact“ aus : Nobiskrug lüftet das Geheimnis der „Glas-Jacht“

Avatar_shz von 24. Oktober 2018, 12:04 Uhr

shz+ Logo
Symbiose aus Glas und Glamour: „Artefact“ ist die elfte Superjacht der Rendsburger Werft Nobiskrug seit 2000. Das 80-Meter-Schiff soll im kommenden Jahr abgeliefert werden.  Grafik: Nobiskrug
Symbiose aus Glas und Glamour: „Artefact“ ist die elfte Superjacht der Rendsburger Werft Nobiskrug seit 2000. Das 80-Meter-Schiff soll im kommenden Jahr abgeliefert werden. Grafik: Nobiskrug

Zehn Superjachten hat die Rendsburger Traditionswerft seit 2000 gebaut. Die elfte ist in der Pipeline – und besteht aus ungewöhnlich viel transparentem Material.

Es ist die elfte Superjacht aus dem Hause Nobiskrug seit 2000: Die 80 Meter lange „Artefact“ soll im kommenden Jahr vom Stapel laufen. Bis vor Wochen firmierte das Schiff noch unter der Bezeichnung „Project 790“. Insidern war es auch als „Glas-Jacht“ ein Begriff – denn noch nie wurde auf einer Jacht dieser Größe mehr transparentes Material verarbeitet....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen