Aukrug : Nils Kuhnke geht in die dritte Runde

Mit Heiner Schaalburg-Logan (links) verabschiedete Bürgermeister Nils Kuhnke einen Weggefährten, der zusammen mit ihm 1994 in das Gemeindeparlament einzog.  Foto: Böge
Mit Heiner Schaalburg-Logan (links) verabschiedete Bürgermeister Nils Kuhnke einen Weggefährten, der zusammen mit ihm 1994 in das Gemeindeparlament einzog. Foto: Böge

Gemeindechef einstimmig im Amt bestätigt

Avatar_shz von
22. Juni 2013, 09:07 Uhr

AUKRUG | Bürgermeister Nils Kuhnke (69) kann unangefochten seine dritte Amtsperiode anpacken. Er wurde ohne Gegenstimme bei offener Stimmabgabe in der Vertretersitzung am Donnerstag im Versammlungsraum gewählt. Erster stellvertretender Bürgermeister ist Joachim Rehder (SPD). Harder Ratjen (CDU) wurde zum zweiten Vize des Gemeindechefs im 17-köpfigen Gremium gewählt.

Die CDU-Mehrheitsfraktion verfügt über acht Sitze. Zweitstärkste Fraktion mit vier Vertretern ist die SPD. Die Wählergruppe "Aukruger Interessengemeinschaft" (AI) und die neu ins Ortsparlament eingezogene Wählergemeinschaft "Einwohner für Aukrug" (EfA) verfügen jeweils über zwei Mandate. Die Runde vollzählig macht der fraktionslose Norbert Johannsen (FDP), der auch weiterhin den Ausschuss für Bildung und Soziales leiten wird. Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses bleibt Klaus-Peter Bargheer (AI). Wiedergewählt wurde auch der Vorsitzende des Bau- und Planungsausschusses Joachim Rehder. Neben Bürgermeister Kuhnke wurden in den Amtsausschuss Mittellholstein gewählt: Lutz von der Geest (CDU), Joachim Rehder und Marko Pahlke (EfA). Hans-Heinrich Brockmann (ehemaliger Aukruger CDU-Gemeindevertreter), Annegret Delfs (CDU), Frank Vilsmeier (SPD) und Klaus-Peter Bargheer wurden in die Mitgliederversammlung des Krankenpflegevereins Aukrug gewählt. Für die Gemeinde in den Vorstand des Partnerschaftsvereins Aukrug/Sien gewählt sind Helmut Radtke (CDU), Stefan Ziehm (SPD), Norbert Johannsen (FDP), Johannes Carstens (AI) und Tanja Nielsen (EfA). In den Vorstand der Aukruger Volkshochschule entsandt wurden Nicole Rohwer (CDU), Volker Neitzel (SPD) und Christa Bronisefski (AI).

Aus dem Kreis der Gemeindevertreter verabschiedete sich nach zehnjähriger Mitarbeit Karin Stolley (AI). Genau 19 Jahre war Heiner Schaalburg-Logan für die SPD aktiv, der 1994 zusammen mit Bürgermeister Kuhnke in die Vertretung gewählt wurde.

Einvernehmlich war der Beschluss, für das neue Kita-Jahr eine weitere altersgemischte Gruppe für über und unter Dreijährige einzurichten, damit dem Bedarf entsprochen werden kann. Die neue "Raupengruppe"" bietet 20 Plätze und wird im Haupthaus der Kita eingerichtet. Dafür siedelt die "Mäusegruppe" in Räume der Aukrugschule um. Die Kosten für das zusätzliche Personal betragen rund 50 000 Euro. Zu rund 50 Prozent gedeckt durch Elternbeiträge und Fördergelder, kommt die Gemeinde für den Restbetrag auf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen