„Nieget Speel – nieget Glück“: Ines Barber zieht Bilanz

Frei von der Leber weg: Ines Barber kommt mit neuem Erzählstoff.
Frei von der Leber weg: Ines Barber kommt mit neuem Erzählstoff.

von
04. September 2013, 00:36 Uhr

Schriftstellerin und NDR-Journalistin Ines Barber ist am Mittwoch, 11. September (19.30 Uhr), wieder zu Gast im „café tagespost“. Unter dem Titel „Nieget Speel – nieget Glück“ sind neue, rabenschwarze, plattdeutsche Geschichten der Autorin zu hören.

Neues Spiel, neues Glück: 2013 hat sich bei Ines Barber viel getan. Das Haus wirkt plötzlich leer, die Kinder sind ausgezogen. Ruhe. Ruhe? Auf jeden Fall höchste Zeit für eine amüsante Bilanz: Was wird sie richtig doll vermissen, was überhaupt nicht, was mag wohl noch so kommen? Da geht es um den Phantomschmerz von Lego-Steinchen unterm Fuß, um monströse Pappkameraden auf dem Dachboden, altmodische Terminkalender aus echtem Papier, unbekümmerte Verstecke für Haustürschlüssel, magenunfreundliche Jahrmarktsbesuche, das richtige Licht in den besten Jahren... Reichlich Erzählstoff also für die Frau mit dem Blick für die besonderen Seiten des Lebens.

Eintrittskarten für 8,50 Euro im café tagespost (Bahnhofstr. 12-16, 24768 Rendsburg) und in der Landeszeitung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen