Fussball : Niederlage und ein neuer Trainer

Den Ball fest im Visier: Der Büdelsdorfer Ralf Taube (li.) und der Bordesholmer Timo Falk verfolgen interessiert die Flugbahn des Balles.
Foto:
1 von 2
Den Ball fest im Visier: Der Büdelsdorfer Ralf Taube (li.) und der Bordesholmer Timo Falk verfolgen interessiert die Flugbahn des Balles.

Unter den Augen des neuen Trainers Adrian Königsmann unterliegt Fußball-Verbandsligist Büdelsdorfer mit 2:4 gegen den TSV Bordesholm.

shz.de von
10. November 2013, 23:45 Uhr

Die gute Nachricht für den Fußball-Verbandsligisten Büdelsdorfer TSV gab es vor dem Anpfiff: „Wir sind bei der Trainersuche fündig geworden. Adrian Königsmann wird ab der kommenden Woche die sportlichen Geschicke leiten. Damit werden jetzt die Spekulationen aufhören und es kann endlich Ruhe einkehren“, hofft Fußball-Obmann Rolf Bannas.

Sportlich war es unter den Augen des neuen Coaches ein schwarzes Wochenende für den BTSV, denn nicht nur die eigene 2:4 (0:1)-Niederlage gegen den TSV Bordesholm, durch die man erstmals auf einen Abstiegsplatz rutschte, schmerzte, sondern auch die Punktgewinne der Konkurrenten vom Osterrönfelder TSV und Gettorfer SC waren nicht gerade Balsam auf die geschundene BTSV-Seele. Der Interimscoach Bannas war zwar enttäuscht, doch er sah durchaus auch positive Aspekte: „Wir haben uns trotz der Rückstände in keiner Phase hängen lassen und uns immer wieder gegenseitig angefeuert. Schade, dass wir nach dem 1:1-Ausgleich (49.; d. Red.) fast postwendend den erneuten Rückstand verkraften mussten“, ließ Bannas trotz der siebten Niederlage in Folge nichts auf sein Team kommen.

Im ersten Durchgang besaßen die Gäste unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Oliver Günther die größeren Spielanteile. Die Hintermannschaft der Gastgeber wurde oft gefordert, beim 0:1 war sie allerdings machtlos: Marco Huss platzierte das Spielgerät nach einem langen Pass überlegt an BTSV-Keeper Christian Wulff vorbei ins lange Eck (18.). Auf schwer bespielbarem Boden hatten die Hausherren vor der Pause insgesamt drei gute Ausgleichsmöglichkeiten durch Niklas Knutzen, Florian Voigt und Ralf Taube, die jedoch allesamt ungenutzt blieben.

Hochkonzentriert und mit dem Willen die Partie umzubiegen, kam die Heimelf aus der Kabine. Der Lohn war der frühe Ausgleich durch Knutzen nach Pass von Nils Wiese (49.). Die Antwort der Gäste ließ aber nur eine Minute auf sich warten. Routinier Nick Lemke erzielte nach einem schnellen Spielzug die erneute Gästeführung (50.), die Huss mit seinem zweiten Treffer (59.) und Markus Poetzsch (67.) zur Vorentscheidung zum 1:4 ausbauten. Nach dem 2:4 durch Knutzen (79.), der von Malte Ellwardt gut in Szene gesetzt wurde, bäumten sich die Hausherren zur Schlussoffensive auf, ohne den Tabellenfünften allerdings noch einmal ernsthaft gefährden zu können.

Büdelsdorfer TSV: Wulff – Wiese (76. Ehnes), Rechner, Peters (50. Henke), Drews, Bornholdt, Taube, Knutzen, Voigt (62. Reiser), Ellwardt, Philippsen.
Schiedsrichter: Günther (SG Geest 05).

Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 Huss (18.), 1:1 Knutzen (49.), 1:2 Lemke (50.), 1:3 Huss (59.), 1:4 Poetzsch (67.), 2:4 Knutzen (79.).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen