Fussball-Verbandsliga : Niederlage bei Henstedt-Ulzburg: Ohne seine Topstürmer ist Nortorf zu harmlos

fotolia_16164866_subscription_xl

Der Weg des TuS Nortorf führt in der Fußball-Verbandsliga Süd-West weiter nach unten.

Avatar_shz von
18. November 2013, 06:00 Uhr

Beim SH-Liga-Absteiger SV Henstedt-Ulzburg gab es für den TuS, der das Hinspiel noch mit 4:1 (3:0) gewonnen hatte, diesmal nichts zu holen. Nach nur sechs Punkten aus den letzten acht Spielen rangieren die Mittelholsteiner nun auf Platz neun.

Die Gastgeber sprühten vor allem vor der Pause vor Spielfreude. Nortorf, ohne die Offensivstützen Bennit Struve, Florian Viergutz und Lasse Döring angetreten, hatte dem Elan des SVHU zunächst wenig entgegenzusetzen – so lag der TuS zur Pause bereits mit drei Toren im Hintertreffen. „Wir wollten Revanche für das Hinspiel, als wir desolat aufgetreten sind“, so SVHU-Coach Jens Martens, der erfreut feststellte: „Wir haben von Anfang an Vollgas gegeben.“

Im zweiten Durchgang aber steigerte sich die Gäste-Elf und gestaltete die Partie weitestgehend offen. Erst nach 65 Minuten agierten die Hausherren wieder zielstrebiger und kamen noch zu zwei „sehr schön herausgespielten Toren“, wie Martens es ausdrückte. Als Tobias Wittke den Ball von außen scharf herein spielte, hielt Petersen am zweiten Pfosten seinen Fuß hin. Dann köpfte Mäkelmann eine hohe Hallé-Flanke am langen Pfosten zum 5:0-Endstand ins Netz.

So war es ein verdienten Sieg der Henstedt-Ulzburger. „Mit der zweiten Hälfte bin ich zufrieden – abgesehen von den beiden Toren, die das Ergebnis am Ende etwas zu hoch ausfallen lassen“, sagte TuS-Trainer Thomas Arndt nach der Partie.

TuS Nortorf: S. Fischer –Lampe, Doege, Stolley, S. Kortum – Reuter, Butenschön, Hülsen, M. Arndt, O. Redmann – Klotzbücher.
Schiedsrichter: T. Sievers (Russee).
Zuschauer: 140.
Tore: 1:0 Hallé (11.), 2:0 Hallé (19.), 3:0 Kuate Nzuakue (35.), 4:0 Petersen (73.), 5:0 Mäkelmann (89.).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen