zur Navigation springen
Landeszeitung

20. Oktober 2017 | 09:27 Uhr

Nortorf : Neues Leben mitten in der Stadt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Das Nahversorgungszentrum nähert sich der Vollendung: Edeka und „dm“ eröffnen am Donnerstag. Aldi wird am 15. September seine Pforten öffnen.

von
erstellt am 02.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Hier und dort werden noch letzte Handgriffe getätigt, die Regale füllen sich so langsam mit Waren und die Einkaufswagen stehen schon für die Kunden schon bereit – am Donnerstag, 4. September, eröffnen Edeka und „dm“ im neuen Nahversorgungszentrum auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Firma OK Media (früher Teldec) ihre Türen.

Die Immobilien wurden erst kürzlich von der „May & Co Wohn- und Gewerbebauten GmbH“, die als Projektentwickler und Bauherr der Gewerbeneuansiedlung fungieren, offiziell an Edeka und „dm“ übergeben, teilte Michael May auf Nachfrage der Landeszeitung mit. „Das hat alles ganz wunderbar geklappt“, freut sich May. Auch mit dem Bauvorhaben als solches, sei man sehr zufrieden. „Besser hätte es nicht laufen können.“

Im November 2013 waren die Abrissarbeiten des ehemaligen Gebäudes so gut wie abgeschlossen. Dank eines milden Winters und dem guten Frühling und Sommer konnte der geplante Zeitrahmen auf dem 2,3 Hektar großen Gelände perfekt eingehalten werden, sagt May. Das Vorhaben, das neue Nahversorgungszentrum in der zweiten Hälfte des Jahres abzuschließen, sei damit erfüllbar. „Wir haben eine absolute Punktladung in Nortorf gemacht. Darüber bin ich sehr froh. Das lag nicht nur an dem Wetter, sondern vor allem auch daran, dass keine großen Schwierigkeiten aufgetaucht sind“, so May weiter. Die Bauarbeiten hätten gut geklappt, die beauftragten Firmen hätten eine hervorragende Arbeit geleistet und mit der Stadt habe man eine konstruktive und harmonische Zusammenarbeit verwirklicht, so May. „In Nortorf ist es immer ein investorenfreundliches Miteinander“, betont der „Bauherr“.

Etwas später als Edeka und „dm“ eröffnet Aldi am Montag, 15. September, die Räumlichkeiten am neuen Standort. Die Anschließung der Fußwege Richtung Stadtmitte (entlang der Kirche) und die Begrünung der Anlage wird voraussichtlich noch zwei bis drei Wochen dauern. „Bislang stehen nur die Eröffnungen der Märkte fest. Die Gesamtmaßnahme ist jedoch noch nicht abgeschlossen“, sagte gestern Hans-Eggert Rohwer, zuständig für die allgemeine Bauverwaltung, vom Amt Nortorfer Land. Neben dem Edeka-Markt (2700 Quadratmeter), Aldi-Markt (1355 Quadratmeter) und „dm“-Drogeriemarkt (750 Quadratmeter) stehen 250 kostenlose Parkplätze für die zukünftigen Kunden aus Nortorf und dem Umland bereit. Die Materialien für die Wege entlang der St.-Martin-Kirche wurden bereits mit der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde abgesprochen. „Auch das lief sehr harmonisch ab“, freut sich Michael May. Die ersten Baufortschritte mit der neuen Wegeanlage sind schon zu erkennen.

Eine offizielle Eröffnungsfeier am Donnerstag wird es vom „Bauherren“ nicht geben. Seitens der „May & Co Wohn- und Gewerbebauten GmbH“ heißt es: „Wir haben die Immobilien offiziell übergeben. Damit ist unser Teil erledigt.“

Mit dem neuen Nahversorgungszentrum hofft man, die Innenstadt wieder mehr zu beleben. „Der Bau ist sehr klassisch und typisch angelegt für ländlich strukturierte Räume“, betont Michael May. „Ich bin mir ganz sicher, dass sich das Nahversorgungszentrum mit den neuen Wegen, sehr schön in Nortorf integrieren wird und eine Bereicherung für die Bürger der Stadt und der Nachbargemeinden wird.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen