Neues Hallendach für die Segelflieger

Das letzte Segelflugzeug wird abgerüstet und im Anhänger verstaut.
Das letzte Segelflugzeug wird abgerüstet und im Anhänger verstaut.

von
09. November 2013, 00:32 Uhr

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres „40 Jahre Segelflug Aukrug“ schenkte der Verein sich jetzt noch ein neues Hallendach. Die bisherigen Faserzement-Wellplatten wurden von der Aukruger Dachdeckerei Althaus durch Profilbleche ersetzt. Die Zeiten von Regenschäden an den Segelflugzeugen oder der Seilwinde sind damit endgültig vorbei.


Der Verein investiert 65 000 Euro in die Bauarbeiten


Der Verein investiert etwa 65 000 Euro in die notwendige Baumaßnahme. „Die Planungen haben etwas gedauert und wurden auch mehrfach geändert, bis jetzt eine gute Lösung realisiert wurde; und das Clubraumdach folgt in wenigen Wochen“, berichtete der Vereinsvorsitzende Stefan Götze. Er freut sich, dass es voraussichtlich einen Finanzierungsanteil für die etwa 800 Qudratmeter große Dacherneuerung als Förderung vom Landessportverband geben wird.

Erfreulich ist: Bei den Dacharbeiten wurden nur wenige Feuchtigkeitsschäden an der Holz-Unterkonstruktion festgestellt, die gleich behoben wurden. Zwischen Werkstattdecke und Dach hatte es sich jedoch ein Marder wohnlich eingerichtet. Reste von Kaninchen- und Rehskeletten wurden dort ebenso gefunden, wie mehrere Mardertoiletten, berichteten die Segelflieger.

Mit einem stolzen Blick auf das neue Dach begrüßte Stefan Götze jetzt etwa 40 Segelfliegerinnen und Segelflieger zum Saisonabschluss. Die letzten Flugzeuge wurden in den Anhängern verstaut oder zur Winterarbeit in die Werkstatt und den ebenfalls dazu umgebau-ten Clubraum gebracht. Die Anhänger wurden gewaschen, bevor sie ihr Winterquartier in der neu überdachten Halle eingenommen haben.

Bis zum März laufen jetzt die Vorbereitungen auf die kommende Segelflugsaison: Alle Flugzeuge, Fahrzeuge, Fallschirme und die Winde werden gewartet, damit auch 2014 so unfallfrei verlaufen kann, wie dieses Jahr.

Informationen gibt es im Internet unter www.segelflug-aukrug.de.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen