Abfall : Neue Regeln für gelbe Säcke

Die Ausgabe von gelben Säcken ändert sich: Die Kunden müssen sich künftig die Rollen bei Verteilstellen abholen.
Die Ausgabe von gelben Säcken ändert sich: Die Kunden müssen sich künftig die Rollen bei Verteilstellen abholen.

Die Ausgabe von gelben Säcken ändert sich: Bisher wurden zum Jahresanfang jeweils zwei Rollen an die Haushalte verteilt. Künftig müssen sich die Kunden selbst versorgen und sich die Säcke bei Verteilstellen abholen.

23-28223279_23-59608425_1395919797.JPG von
10. Dezember 2014, 18:38 Uhr

RENDSBURG Die Kunden müssen umdenken: Zum 1. Januar ändert sich die Ausgabe von gelben Säcken im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Bisher wurden zum Jahreswechsel jeweils zwei Rollen pro Haushalt von den Müllmännern verteilt und vor die Haustüren gelegt. Dieser Service wird eingestellt, teilt das zuständige Abfuhrunternehmen Remondis mit. Künftig werden die Säcke für den Verpackungsmüll nicht mehr ins Haus geliefert, sondern sind nur noch in den sogenannten „Verteilstellen“ zu haben.

,„Die zwei Rollen, die am Anfang des Jahres geliefert wurden, reichten in vielen Haushalten nicht aus“, begründet das Unternehmen die Änderung. Generell sei in den Haushalten der Bedarf an Säcken je nach Größe der Familie und dem Trennverhalten der Kunden sehr unterschiedlich. „Zudem erreichten die gelieferten Säcke in Mehrfamilienhäuser und großen Wohnanlagen oft nicht alle Bewohner.“

Mit der neuen Regelung soll zugleich die Zahl der Verteilstellen erhöht werden. Nach Remondis-Angaben werden kurzfristig neue Stellen, bei denen die gelben Säcke kostenlos erhältlich sind, unter anderem in Ascheffel, Westensee, Hohn und Stafstedt-Legan eingerichtet. Außerdem werden die Bürger aufgefordert, Vorschläge für weitere Verteilstellen an Remondis zu senden unter der E-Mail-Adresse: service.nord@remondis.de. Die Firma weist abschließend darauf hin, dass die Mitarbeiter immer einige Rollen besonders für gesundheitlich eingeschränkte Bürger in ihren Fahrzeugen an Bord haben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen