zur Navigation springen

Schülp bei Rendsburg : Neue Hütte bietet Wanderern Schutz

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Bürgerstiftung Region Rendsburg spendierte den neuen Unterstand am Kanal. Werkstätten-Mitarbeiter realisierten den Neubau.

Wenn Spaziergänger am Nord-Ostsee-Kanal im Bereich der Lotsenstation von Regen oder Schnee überrascht werden, können sie sich ab jetzt in einer Schutzhütte unterstellen. Und wer sich bei einem Picknick stärken will, findet Bänke und einen Tisch darin. Gestern wurde die Holzhütte, eine Spende der Bürgerstiftung Region Rendsburg, eingeweiht.

Die Schutzhütte wurde von Männern und Frauen mit Behinderung in den Werkstätten Rendsburg-Fockbek unter der Leitung des Tischlermeisters Olaf Ehlers konstruiert und am Kanal aufgebaut. Die Pflasterarbeiten und die Dachbegrünung haben Mitarbeiter des Marienhofs, ebenfalls einer Einrichtung der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie, ausgeführt. „Uns war es wichtig, damit zu zeigen, dass auch Menschen mit Behinderung Arbeiten von hoher Qualität leisten können“, betonte Hans Valdorf. Der Vorsitzende der Bürgerstiftung erklärte, dass mit der Namensvergabe „Lachmann-Hütte“ eine großzügige Spenderin gewürdigt werde. Aus dem Nachlass der Apothekerin Traute Lachmann seien 200  000 Euro in das Stiftungsvermögen geflossen, das nunmehr 1,2 Millionen Euro beträgt. „Leider sind die Zinsen zurzeit sehr niedrig“, bedauerte Valdorf. Für den Bau der Hütte wurden 9300 Euro zur Verfügung gestellt. Die Gemeinde Schülp werde sich um die Schutzhütte kümmern und für die Sauberkeit und Pflege sorgen , sagte Bürgermeister Wolfgang Wachholz zu. Die Hütte in unmittelbarer Nähe der Lotsenstation werde Touristen und Naherholungssuchenden den Aufenthalt am Nord-Ostsee-Kanal noch angenehmer machen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen