Hohn : Neue Fähre nahm den Dienst auf

wm-fähre1
1 von 2

Die neue Hohner Fähre wurde gestern getauft und in Dienst gestellt. 75 000 Euro hat die Gemeinde dafür aufgebracht.

shz.de von
28. April 2014, 06:00 Uhr

Die neue Hohner Fähre wurde gestern getauft und in Dienst gestellt. 75 000 Euro hat die Gemeinde dafür aufgebracht. Die Geschichte der Hohner Fähre, die 1634 begann, endete 1961 mit dem Bau der Eiderbrücke bei Pahlhude. Am 9. Mai 1999 wurde nach 38-jähriger Unterbrechung eine neue Übersetzmöglichkeit geschaffen. Der Verein „Hohner Fähre“ gründete sich. Der in Hamburg gebaute Prahm wurde in festlichem Rahmen, bei dem singende Vögel, blauer Frühlingshimmel und blühende Wiesem „mitfeierten“, getauft. Als Taufpate träufelte Bernd Müller vorsichtig ein Gläschen Sekt über den Namenszug „Hohner Fähre“ und wünschte „allzeit gute Fahrt“. Begonnen hatte die Feier mit einem Gottesdienst, bei dem die Pastoren Andreas Wegenhorst (Hohn) und Jörg Denke den Eiderdeich als „Kanzel“ nutzten.

Die Hohner Fähre ist an jedem Sonnabend von 11 bis 17 Uhr , an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 17 Uhr fahrbereit.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen