Schülldorf/Bredenbek : Neue Bahnlinie wird morgen eingeweiht

Bredenbeks Bürgermeister Bartelt Brouer freut sich auf die Eröffnung der neuen Bahnstrecke.
1 von 2
Bredenbeks Bürgermeister Bartelt Brouer freut sich auf die Eröffnung der neuen Bahnstrecke.

Die Vorbereitungen in Schülldorf und Bredenbek laufen auf Hochtouren. In Rendsburg startet der Sonderzug am Sonntag um 10.38 Uhr.

shz.de von
03. Januar 2015, 12:00 Uhr

Darauf haben viele Schleswig-Holsteiner lange gewartet: Nach über 30 Jahren bekommen die Gemeinden Schülldorf, Bredenbek, Achterwehr, Melsdorf und der Kieler Stadtteil Russee wieder eine Bahnanbindung. Die stündlich fahrende Bahnlinie RE 74, die auf der Strecke Husum - Rendsburg - Kiel unterwegs ist, wird um die stündliche Linie RB 75 Rendsburg - Kiel ergänzt. Diese Linie hält an allen neuen Unterwegshalten. Zwischen Rendsburg und Kiel entsteht ein Halbstundentakt. Mit Sonderfahrten wird morgen die neue Regionalbahnlinie zwischen Kiel und Rendsburg eingeweiht. Vor allem Schüler und Berufspendler werden sich über die neuen Haltepunkte der Bahn freuen.

Morgen finden offizielle Sonderfahrten statt, mit denen die neuen Haltepunkte eingeweiht werden. Der erste Zug wird mit geladenen Gästen um 10.38 Uhr in Rendsburg starten und um 11.54 Uhr am Kieler Hauptbahnhof enden. Dieser Eröffnungszug hält an allen neuen Stationen einige Minuten, unterwegs steigen Bürgermeister und Gemeindevertreter ein und werden feierlich begrüßt. In dem Sonderzug können auch andere Interessierte kostenlos mitfahren. Ab Schülldorf startet der Sonderzug um 10.56 Uhr, ab Bredenbek um 11.07 Uhr.

„Wir sind begeistert“, stellt der Bredenbeker Bürgermeister Bartelt Brouer erfreut fest. Er hebt das „faire und erhebliche Engagement“ der Nachbargemeinde Bovenau hervor, die eine Straßenanbindung durch das interkommunale Gewerbegebiet zum Bahnhaltepunkt möglich macht. Allerdings seien noch nicht alle Arbeiten rund um den Bahnsteig abgeschlossen, bedauert Brouer. Unter anderem ist die Treppe vom Rolfshörner Weg zum Bahnsteig, die einen Umweg von 300 Metern erspart, noch nicht fertig. „Wir starten also mit einem „fast kompletten Bahnhof“, aber wir starten“, freut sich Brouer. Er rief dazu auf, das neue Angebot ausgiebig zu nutzen, „ob zur Arbeit oder zur Schule, zur Erholung und zur Freizeit.“ Nur so sei sichergestellt, dass das neue Angebot auf Dauer erhalten oder sogar ausgebaut werde. Am Sonntag sind die Bürger aus Bredenbek, Bovenau und Umgebung eingeladen, den neuen Bahnhaltepunkt ab 10.30 Uhr „zünftig“ einzuweihen.

Auch in Schülldorf wird der erste Zughalt gefeiert. „Mit einer Girlande und einem Transparent wollen wir den Bahnhaltepunkt einweihen, und ein Gläschen Sekt gibt es auch“, kündigte Bürgermeisterin Heinke Desens an. „Der neue Bahnhaltepunkt und der Shuttlebus sind ganz toll für die Infrastruktur in den kleinen Dörfern und besonders für uns“, machte die Bürgermeisterin deutlich. Denn Schülldorf wird durch eine Buslinie an Osterrönfeld und Westerrönfeld angebunden. Für Fahrgäste aus Schacht-Audorf wird auch ein Shuttlebus eingerichtet (wir berichteten).

Die weiteren Abfahrtszeiten der Sonderzüge im Überblick: ab Kiel Hbf (12.25), ab Kiel-Hassee Citti-Park (12.30), ab Kiel-Russee (12.33), ab Melsdorf (12.36), ab Achterwehr (12.41), ab Felde (12.47), ab Bredenbek (12.52), ab Schülldorf (13.08), an Rendsburg (13.23). Ab Rendsburg (13.42), ab Schülldorf (13.56), ab Bredenbek (14.05), ab Felde (14.16), ab Achterwehr (14.18), ab Melsdorf (14.23), ab Kiel-Russee (14.26), ab Kiel-Hassee CITTI-Park (14.30), an Kiel Hbf (14.34).

Fahrgäste aus Schülldorf, Bredenbek, Achterwehr und Melsdorf, die mit dem Zug zurückfahren möchten, sollten in Kiel-Russee aussteigen. Dann geht es mit dem Gegenzug wenige Minuten später zurück. In Kiel erreichen Fahrgäste diesen Zug nicht.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen