Jugendfussball : Nervenstarke Rotenhöfer erst im Finale gestoppt

Fußballballett: Rotenhofs Esken Starck (l.) im Duell mit einem Gegenspieler.
Foto:
1 von 3
Fußballballett: Rotenhofs Esken Starck (l.) im Duell mit einem Gegenspieler.

Gleich drei Mal muss der Nachwuchs des TuS beim Wäscherei-Krause-Cup ins Neunmeterschießen.

shz.de von
18. Juni 2014, 06:30 Uhr

Als Schiedsrichter Niklas Johansson das Endspiel des Wäscherei-Krause-Cups für E-Jugendmannschaften abpfiff, kannte der Jubel bei dem Team A des dänischen Vertreters Kolding BK keine Grenzen mehr. Mit 1:0 gewann der KBK im Finale gegen den gastgebenden TuS Rotenhof und sicherte sich dadurch die begehrte Trophäe des Turniersiegers.

Schon in der Vorrunde des mit 24 Mannschaften besetzten Fußball-Turniers ließ sich ein leichter Trend erkennen. Mit jeweils 15 Punkten und damit der vollen Ausbeute sicherten sich Kolding BK (A-Mannschaft) und Kolding IF (A-Mannschaft) den jeweils ersten Platz in ihren Gruppen. Auch Turnierfavorit Holstein Kiel ließ in seiner Gruppe nichts anbrennen und marschierte ebenfalls ohne Punktverlust ins Achtelfinale. Aus dem Rendsburger Raum überzeugte in der Vorrunde der TuS Rotenhof (E1), der sich mit vier Siegen und nur einem Unentschieden den Gruppensieg sicherte. Auch die A-Mannschaft des Rendsburger TSV zog durch das Erreichen des dritten Platzes in ihrer Gruppe ins Achtelfinale ein.

In der halbstündigen Pause nach der Gruppenphase gab es für Eltern und Spieler ein weiteres Highlight. Dino Hermann, Maskottchen des Hamburger SV, stattete dem Turnier einen Besuch ab und sorgte bei vielen Kindern für einen unvergesslichen Tag.

Im Achtelfinale blieben dann die großen Überraschungen aus, sodass sich Mannschaften wie Holstein Kiel und der FC St. Pauli für das Viertelfinale qualifizierten. Die Hamburger hatten allerdings beim 2:1-Sieg gegen den Rendsburger TSV, der mindestens auf Augenhöhe agierte, eine gehörige Portion Glück. Auch der Gastgeber tat sich schwer und setzte sich erst im Neunmeterschießen gegen Eidertal Molfsee durch. Im Viertelfinale standen die Rotenhöfer gegen Alemannia Wilster vor einer hohen Hürde und erreichten erneut mit viel Glück nach Neunmeterschießen die nächste Runde. Holstein Kiel sicherte sich nach einer überzeugenden Leistung durch ein 4:1 gegen den FC St. Pauli das Halbfinalticket und traf dort auf die starken Dänen aus Kolding, die mit ihren Gegnern in den Runden zuvor wenig Probleme hatten.

In einem spannenden und gutklassigen Halbfinale setzten sich die Koldinger in ihrem bis dato schwersten Spiel dann aber verdient mit 1:0 durch und ließen somit den Kieler Traum vom Turniersieg zerplatzen. In ihrem Halbfinale musste der Rotenhöfer Nachwuchs nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit gegen IF Stjernen Flensborg zum dritten Mal an diesem Tag ins Neunmeterschießen und behielt auch dort den kühleren Kopf. „Vor jedem Training üben wir das Neunmeterschießen. Das hat sich heute ausgezahlt“, freute sich Trainer und Veranstalter Robert Ventzke über den Finaleinzug seiner Mannschaft. Das anschließende Finale war für den jetzigen Favoriten aus Kolding dann alles andere als ein Selbstläufer. Nach einer frühen Führung für den KBK warfen die Gastgeber alles nach vorne und konnten sich dadurch einige Chancen zum Ausgleich erspielen. Ein guter Koldinger Torwart oder das Aluminium sollten dann aber den Traum vom Turniersieg zerplatzen lassen. Dennoch überwog im Lager der Rotenhöfer eher die Freude über die gute Turnierleistung. „Ich bin wirklich stolz auf meine Mannschaft, aber Kolding ist der verdiente Sieger“, erkannte auch Ventzke an.

Wäscherei-Krause-Cup des TuS Rotenhof für E-Jugendmannschaften

Stand nach der Vorrunde:

Gruppe A:
1. TuS Rotenhof E1
2. FC St. Pauli
3. TSV Bordesholm
4. Kolding BK (B-Mannschaft)
5. TSV Kropp
6. SV Hamweddel


Gruppe B:
1. Kolding BK (A-Mannschaft)
2. IF Stjernen Flensborg
3. Rendsburger TSV (A-Mannschaft)
4. Eidertal Molfsee (A-Mannschaft)
5. SG Friedrichstadt-Seeth-Drage
6. Tus Rotenhof E2


Gruppe C:

1. Kolding IF (A-Mannschaft)
2. TSV Karby
3. Gettorfer SC
4. TSV Brekendorf
5. TuS Rotenhof E3
6. Eckernförder MTV


Gruppe D:
1. Holstein Kiel
2. SV Alemannia Wilster
3. Husumer SV
4. TSV Neudorf-Bornstein
5. Rendsburger TSV (B-Mannschaft)
6. Eidertal Molfsee (B-Mannschaft)
 
Achtelfinale:
FC St. Pauli – Rendsburger TSV 2:1
TSV Karby – Husumer SV 1:2
IF Stjernen Flensborg – TSV Bordesholm 3:0
SV Alemannia Wilster – Gettorfer SC 4:0
TuS Rotenhof E1 – Eidertal Molfsee (A) 2:1 n.N.
Kolding IF (A) – TSV Neudorf-Bornstein 1:3
Kolding BK (A) – Kolding BK (B) 7:0
Holstein Kiel – TSV Brekendorf 5:0


Viertelfinale:
TuS Rotenhof E1 – SV Alemannia Wilster 3:2 n.N.
TSV Neudorf-Bornstein – IF Stjernen Flensborg 0:3
Kolding BK (A) – Husumer SV 3:0
Holstein Kiel – FC St. Pauli 4:1


Halbfinale:
TuS Rotenhof E1 – IF Stjernen Flensborg 4:3 n.N.
Holstein Kiel – Kolding BK (A) 0:1


Spiel um Platz drei:
Holstein Kiel – IF Stjernen Flensborg 3:1 n.V.


Finale:
TuS Rotenhof E1 – Kolding BK (A)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen