zur Navigation springen
Landeszeitung

15. Dezember 2017 | 04:28 Uhr

Neidlinger bleibt Amtsvorsteher

vom

Seine selbst genannten Aufgaben sind der demografische Wandel, die Entwicklung im Tourismus und die Konsolidierung der Haushalte

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Brekendorf | Einstimmig ist Gero Neidlinger (CDU) am Montagabend in Brekendorf als Vorsteher des Amtes Hüttener Berge bestätigt worden. Der 69-jährige Borgstedter versicherte, dass er das Amt mit ganzer Kraft ausüben werde. Neidlinger, der 2008 an die Spitze des damals neuen Amts gewählt wurde, wolle die vertrauensvolle und kollegiale Zusammenarbeit im Amtsausschuss und mit der Verwaltung fortsetzen, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Als Aufgaben nannte er den demografischen Wandel, die touristische Entwicklung in der Region und auch die Konsolidierung der Haushalte. "Dabei muss es auch erlaubt sein, von einer Verwaltung unter einem Dach zu reden", sagte Neidlinger und wies damit auf die derzeit zwei Gebäude hin, die das Amt zu unterhalten habe.

Neidlingers Stellvertreter bleibt der Damendorfer Bürgermeister Hans Ulrich (WG), zweiter Stellvertreter ist Holtsees Gemeindechef Jens-Peter Frank (SPD). Er löst Karl-Heinz Rüter (Haby, SPD) ab, der nicht mehr dem Gremium angehört. Die beiden Stellvertreter für Amtsdirektor Andreas Betz sind Jens Kühne (Bünsdorf, WG) und Christiane Ostermeyer (CDU). Die Owschlagerin ist auch Vorsitzende des Hauptausschusses, dem außerdem Robert Ott, Gerhard Guthardt (beide CDU), Georg Beyer, Hans Ulrich, Ole Bening, Jens Kühne, Dieter Maronde (alle WG) sowie Jens-Peter Frank, Werner Blender (beide SPD) und Gero Neidlinger angehören.

Mitglieder des Schulausschusses sind Günther Petersen, Olaf Thurley, Thomas Jochimsen, Detlef Kroll, Hans Ulrich, Birgit Ewald-Clasen und Christiane Ostermeyer sowie die noch zu wählenden Elternvertreter. Der Kindergartenausschuss setzt sich zusammen aus Günther Petersen, Jürgen Harder, Georg Beyer, Detlef Kroll und Hans Ulrich sowie der Kindergartenleitung und Elternsprecherin.

Eingangs der Sitzung teilte Gero Neidlinger mit, dass die ausgeschiedenen Amtsausschussmitglieder zu einem späteren Zeitpunkt im angemessenen Rahmen verabschiedet werden. Weitere Themen:

Die Beschilderung für das Besucherlenkungs- und Informationssystem (BIS) sei abgeschlossen. Wegweiser und Infokästen seien errichtet. Verkehrsrechtliche Probleme gebe es noch bei der Aufstellung der Begrüßungstafeln am Ortseingang.

Das Amt hat einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 40 000 Euro vom Land erhalten. Das Geld soll für die Verbesserung der Wasserqualität im Bistensee eingesetzt werden.

Ein neuer Schulleiter muss in Owschlag gefunden werden. Norbert Czysewksi von der Grund- und Regionalschule hat sich in Richtung Kronshagen verabschiedet. Die kommissarische Schulleitung hat Andreas Lettau übernommen.

Die Verträge für die Drucker und multifunktionalen Output-Geräte in der Verwaltung sowie den Schulen laufen zum Jahresende aus. Der Amtsausschuss hat daher den Auftrag für rund 135 000 Euro für die Lieferung, Installation und Instandhaltung neuer Geräte beschlossen. Die Laufzeit beträgt 72 Monate. Die Kostenersparnis gegenüber dem auslaufenden Vertrag liegt bei etwa 15 000 Euro pro Jahr.

Entsendung von Mitgliedern für weitere Ausschüsse:

Breitbandzweckverband: Thorsten Schulz, Hubertus Fiedler, Robert Ott und Detlef Kroll.

Lenkungsausschuss Aktiv Region: Andreas Betz.

Redderhus-Beirat: Ole Bening, Gero Neidlinger und Hans Claus Schnack.

Beirat Naturparkverein: Gero Neidlinger und Gerhard Guthardt.

Kindergartenbeirat Hummelnest: Günther Petersen und Detlef Kroll

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen