zur Navigation springen

Landfrauen Süderstapel : Nächstes Jahr werden die Beiträge erhöht

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Landfrauenverein Süderstapel reagiert auf gestiegene Abgaben an den Landes- und den Kreisverband.

Eine Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben – anders kann man es nicht benennen, wenn man den Bericht für das vergangene Jahr Revue passieren lässt, der in der Jahresversammlung der Landfrauen von Schriftführerin Edith Clasen verlesen wurde: attraktive Abendveranstaltungen mit interessanten Vorträgen sahen teilweise über hundert Zuhörerinnen, die Teilnahme an der Norla brachte die Damen genauso auf die Beine wie der Herbstmarkt in Süderstapel, ein Lottoabend und die Besichtigung der Hamburger Hafencity. Eine „Rad-Kultur-Tour“ mit Fährrundfahrt auf der Eider gehörte ebenso dazu wie Dorfverschönerungen oder Aktionen in den Grundschulen.

Die Vorsitzende Anna Mumm versprach, dass auch in diesem Jahr ein interessantes Programm angeboten wird. Dabei bedankte sie sich beim Vorstand und den 173 Mitgliedern für die rege und zuverlässige Mitarbeit. Als kleines Dankeschön gab es für die über 80 Teilnehmerinnen Primeltöpfe zum Mitnehmen.

Natürlich gibt es ein derartiges Programm nicht umsonst. Von den achtzehn Euro Jahresbeitrag gehen aber 11,50 Euro an den Landes- und den Kreisverband ab. Die haben aber schon angekündigt, dass sie die Abgaben um jeweils einen Euro erhöhen wollen. „Da bleibt für uns kaum etwas übrig“, bedauerte Mumm und kündigte eine zwangsläufige Beitragserhöhung im nächsten Jahr an. In der Runde wurden Stimmen laut, die fragten, welche Gegenleistungen denn vom Landes- oder Kreisverband kämen.

Die Kasse selbst war einwandfrei geführt und so waren die Entlastung von Kassenwartin Manuela Clausen und dem restlichen Vorstand kein Problem. Die anschließenden Wahlen gingen zügig über die Runden. Die stellvertretende Vorsitzende Friedel Petersen wurde ebenso für vier weitere Jahre wieder gewählt wie die Schriftführerin Edith Clasen und die zweite Kassiererin Nina Friedrichsen. Auch die Ortsbeauftragten für Meggerdorf, Hannelore Hoffmann, und Wohlde, Tille Kroll, wurden im Amt bestätigt. Maren Dierks als Ortsbeauftragte für Norder- und Süderstapel schied aus dem Amt aus, da sie nun in der Gemeindevertretung mitarbeitet. Als Nachfolgerin wurde Sandra Retzlaff einstimmig gewählt.

Maren Dierks erhielt für ihr vierzehnjähriges engagiertes Mitwirken im Vorstand viel Beifall, einen großen Blumenstrauß und einen Gutschein. „Ich sehe dein Ausscheiden mit einem weinenden und einem lachenden Auge – du wirst uns fehlen aber die Gemeinde wird profitieren“, hob Mumm hervor, die eine lange Liste zu Dierks Mitarbeit vortragen konnte.

Für die 24 Damen, die an allen Veranstaltungen teilgenommen hatten, gab es ein kleines Rosengebinde. Den Abschluss des Abends bildete ein Vortrag von Peter Faust aus Klein Bennebek über „Kakao und Schokolade“ der mit kleinen Proben versüßt wurde.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Jan.2014 | 18:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen