zur Navigation springen

A-Jugend-Handball-Bundesliga : Nächster Meilenstein für Eider Harde

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die HSG-Nachwuchs-Handballer feiern den ersten Bundesliga-Sieg ihrer Vereinsgeschichte.

Nach dem Aufstieg in die Bundesliga haben die A-Junioren-Handballer der HSG Eider Harde den nächsten Meilenstein ihrer Geschichte gesetzt. Mit dem 31:27 (15:15)-Auswärtserfolg zum Saisonauftakt bei GIW Meerhandball im niedersächsischen Wunstorf hat der Eider-Nachwuchs den ersten Sieg in der höchsten deutschen Spielklasse eingefahren.

„Wir haben eine solide, gute Mannschaftsleistung gezeigt“, war HSG-Trainer Thies Schmalfeld rundum zufrieden. Das Spiel seiner Mannschaft war von überraschend wenig Nervosität geprägt, sondern knüpfte beinahe nahtlos an die Leistungen der Vorsaison an. Schon in der ersten Halbzeit waren es die Gäste aus Schleswig-Holstein, die erste Akzente setzten und auf 6:3 (12.) wegzogen. „Leider hatten die Unparteiischen etwas gegen unsere konsequente Abwehrarbeit“, registrierte Schmalfeld einige Zeitstrafen seiner Spieler. Diese Chance nutzten die Gastgeber, den Rückstand nicht nur auszugleichen, sondern ihn in eine 11:9-Führung zu drehen. „Wir haben im Angriff aber weiter konsequent unsere Chancen gesucht und genutzt“, sagte Schmalfeld zum 15:15-Halbzeitergebnis.

„Im zweiten Abschnitt haben sich die Schiedsrichter dann besser auf unsere Spielweise eingestellt“, erkannte der HSG-Coach. Sein Team erkämpfte sich fortan mehrfach den Ball und setzte sich schnell mit Gegenstößen ab – in der 38. Minute beim 20:17 erstmals wieder mit drei Toren. Es war die entscheidende Phase des Spiels. Damit war der Drops gelutscht. „Wir sind uns darüber im Klaren, dass GIW Meerhandball eine der schwächeren Mannschaften in der Staffel ist. Es werden ganz andere „Brocken“ auf uns zukommen“, bremste Thies Schmalfeld die verständliche Euphorie seiner Mannschaft.
 

HSG Eider Harde: Ehlers, Warnecke – Feige (1), Bartsch (2), Clausen (3), Fröhlich (4), Kiehn, Koch (5), Ahrendt, Rohwer (6/1), Mumm (10/2).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen