Nachwuchskräfte der Wehren zeigen Können und Wissen

Schnell mit dem Schlauch: Die Jugendfeuerwehr Hüttener Berge in Aktion.
Foto:
1 von 3
Schnell mit dem Schlauch: Die Jugendfeuerwehr Hüttener Berge in Aktion.

shz.de von
30. Juni 2014, 09:54 Uhr

„Ihr habt heute euer Gesellenstück der Jugendfeuerwehr gemacht“, bescheinigte Thorsten Weber den mehr als 150 Jugendlichen, die ihre Leistungsspange erhielten. Im Eiderstadion in Büdelsdorf stellten sie sich in fünf verschiedenen Disziplinen den strengen Juroren. Aufbau eines Löschangriffs, Schnelligkeitsübung mit dem Schlauch, Staffellauf über 1500 Meter, Kugelstoßen und Theorie – da waren Können und Wissen im sportlichen und feuerwehrtechnischen Dingen verlangt.

Der Kreisjugendfeuerwehrwart Thorsten Weber (Osterrönfeld) zeigte sich von den Einsatz der Jugendlichen beeindruckt. Bei der abschließenden Verleihung der Leistungsspange, der höchsten Auszeichnung, die ein Angehöriger der Jugendwehr erreichen kann, hob Weber die „hervorragende Organisation“ der Veranstaltung durch die Büdelsdorfer Feuerwehr hervor.

Aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde bestanden die Jugendwehren „Am Wittensee“, Amt Eiderkanal, Emkendorf, Fleckeby, Flintbek, Hohn/Büdelsdorf, Hüttener Berge, Melsdorf, Molfsee, Nortorf und Waabs die Prüfung. Die Jugendwehr Rieseby erreichte nicht die nötige Punktzahl. Aus dem Kreis Schleswig-Flensburg bestanden die Wehren aus Bollingstedt, Busdorf und Kapplen-Mehlby, zudem die Jugendlichen aus Holm/Wedel im Kreis Pinneberg.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen