zur Navigation springen
Landeszeitung

23. August 2017 | 08:41 Uhr

Leichtahtletik : Nachwuchs gut in Form

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Beim Mannschafts-Cup des SHLV im Büdelsdorfer Eiderstadion belegten die Teams des MTSV Hohenwestedt vordere Plätze. Die U14 belegte den vierten Rang, die U12 landete in der Endabrechnung auf Platz 5.

Das Büdelsdorfer Eiderstadion werden die Leichtathleten in diesem Jahr nicht in bester Erinnerung behalten. Bei der Landesmeisterschaften im Juli war das Stadion ein Glutofen, beim Mannschafts-Cup des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes wechselten Sonne und kräftige Regenschauer in bunter Folge einander ab. Das wirkte sich nicht gerade leistungsfördernd aus. Bemerkenswert war die Resonanz mit mehr als 500 Aktiven aus 31 Vereinen, die 81 Mannschaften stellten. „Dass diese für den SHLV so wichtige Veranstaltung so gut angenommen wurde, ist positiv für die Leichtathletik im Land“, meinte der leitende Landestrainer Hinrich Brockmann.

Überaus zufrieden war auch Dirk Richter, Trainer des MTSV Hohenwestedt, mit dem Abschneiden seiner beiden Teams. Die U14-Mannschaft landete auf Rang 4. Herausragend war dabei Johanna Rathjen, die den Ballwurf mit 40,50 Meter gewann. Auch Janne Ohrt überzeugte als Dritte im Weitsprung mit neuer Bestleistung von 4,65 Meter. Das U16-Team belegte Rang 5. Nele Böttger holte mit ihrem zweiten Platz über die 80 Meter-Hürden in 13,01 Sekunden die meisten Punkte. Eine gute Leistung bot auch Rieke Braker im Kugelstoßen mit 9,27 Meter und Platz 4. „Beide Mannschaften haben meine Erwartung übertroffen. Ich hatte sie um Platz sechs eingeordnet“, strahlte Richter. Sein Blick geht dabei schon in das nächste Jahr, denn beide Teams traten fast durchgängig mit dem jüngeren Jahrgang an.

Der TuS Nortorf war mit der U12 und der U16 (weiblich) vertreten. Die U16 wurde Achte. Für den einzigen Sieg sorgte Weitspringerin Julia John. Sie gewann mit 4,68 Meter. Eine starke Leistung lieferte 800 Meter-Läuferin Carolin Harbs ab. In persönlicher Bestzeit von 2:31,94 Minuten wurde sie nach einem mutigen Tempolauf Zweite. „Wir konnten nicht die optimale Besetzung aufbieten. Deshalb war nicht mehr als Platz acht drin“, resümierte TuS-Trainerin Ute Harder. Die U12 wurde Siebte.

Die LG Rendsburg/Büdelsdorf war mit drei Mannschaften am Start. Bestes Team war die U 14 (männlich) mit Rang 4. Diesen teilte sich die LG mit dem SC Rönnau 74 (beide 39 Punkte), nur ein Punkt hinter der Halstenbeker TS (40) die Dritte wurde. Die besten Athleten aus dem Team von Trainer Ivan Pivovarov waren Lukas Jahnke und Tobias Wolst. Beide wurden Zweite, Jahnke über die 60 Meter-Hürden in 10,48 Sekunden und Wolst über die 800 Meter in 2:28,9 Minuten. Die U20 (weiblich) belegte Platz 8, trat aber mit einer Reihe von jüngeren Athleten an, die „hochgezogen“ starteten. Für das beste Resultat sorgte Hochspringerin Joanna Kölling als Vierte mit 1,46 Meter. Die U14 (weiblich), jüngstes Team im Starterfeld, kam nicht über den letzten Platz hinaus. Gut hielten sich 800 Meter-Läuferin Emma Rischbieter in 2:58,61 Minuten (7.) und Weitspringerin Tana Scheidemann mit 4,05 Meter (9.). „Unsere jungen Athletinnen konnten gegen die älteren Jahrgänge natürlich nicht mithalten. Für sie war es im Hinblick auf die Zukunft wichtig, einmal an einem solchen Wettkampf teilzunehmen. Sie hatten trotzdem ihren Spaß“, erklärte Trainerin Laura Borchers.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen