zur Navigation springen

Jugendhandball : Nachwuchs des TSV Owschlag lässt unnötig Punkte liegen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Für die 16:17-Niederlage gegen SG Oeversee/Jarplund-Weding fand Trainer Sönke Marxen klare Worte.

Tore gab es reichlich im Duell der männlichen Jugend B der HSG Eider Harde bei der HSG Wagrien. Die Rote Laterne der Handball-Schleswig-Holstein-Liga konnten die Gäste aber nicht abgeben. Mit 36:42 unterlag Eider. „Letztlich bin ich froh, dass wir ohne Verletzungen aus der ,Eissporthalle’ in Oldenburg herausgekommen sind“, sagte Trainer Axel Timmermann und spielte in ironischer Weise auf die niedrigen Temperaturen in Oldenburg an. Warm ums Herz wurde einem hingegen bei Eider Hardes männlicher Jugend C, die das Tabellenschlusslicht GH Neumünster mit 47:7 abfertigte. „Gut Heil hat sich sehr schnell aufgegeben und keinen nennenswerten Widerstand mehr geleistet“, erklärte Trainern Sven Bsdurrek. Die HSG Fockbek/Nübbel verkaufte sich gegen den Tabellenführer THW Kiel ordentlich. Eine Niederlage konnten die Fockbeker dennoch nicht verhindern. Allerdings sah Katja Schneider, die für den verhinderten Michael Näve an der Seitenlinie stand, positive Ansätze: „Wir haben gegen die körperlich sehr viel stärkeren Kieler geschickt gespielt, haben geduldig auf unsere Chancen gewartet und das Tempospiel des THW so gut es ging unterbunden.“ Das Punktkonto ins Positive drehen konnten die C-Junioren der HSG Kropp-Tetenhusen. Sie gewannen gegen den MTV Heide knapp mit 29:27. „Bis zum Abpfiff war es eine spannende Partie. Am Ende konnten wir unsere konditionellen Vorteile nutzen“, sagte HSG-Trainer Jörn Weischer.

Eine überraschende Niederlage musste die weibliche Jugend B des TSV Owschlag bei der SG Oeversee/Jarplund-Weding hinnehmen. Trainer Sönke Marxen polterte nach dem 16:17 los: „Wer so eine Leistung abliefert, der darf auch nicht gewinnen. Wir haben den Gegner wohl zu leicht genommen.“ Den direkten Kontakt zur Tabellenspitze der Schleswig-Holstein-Liga hat der TSVO erst einmal verloren. Besser machte es die weibliche Jugend C aus Owschlag. In der Gruppe Mitte behielt der TSV die weiße Weste und schickte das Tabellenschlusslicht aus Weddingstedt deutlich mit 37:12 nach Hause. „Obwohl schnell deutlich wurde, dass uns keine Gefahr drohte, haben meine Spielerinnen konzentriert ihr Spiel aufgezogen“, war Trainer Jan Nitzsche voll des Lobes. Weniger fröhliche Gesichter gab es bei den C-Mädchen der HSG Eider Harde. Mit 13:14 unterlagen sie dem Tabellenzweiten Slesvig IF und haderten mit der Glücksgöttin Fortuna. Eine Minute vor dem Schlusspfiff lag Eider noch mit 13:12 in Front, gab die Punkte aber noch aus der Hand. „Wir sind einmal mehr an unserer mangelhaften Chancenverwertung gescheitert“, erklärte Trainerin Dörte Schatz. In der Gruppe Ost bissen sich die C-Mädchen der HSG Schülp/W’feld/Rendsburg am ungeschlagenen Spitzenreiter HSG Mielkendorf/Molfsee die Zähne aus. Mit 23:25 unterlag das Team von Trainer Hermann Dybowski, bleibt aber erster Verfolger. „Wir haben gut gespielt, doch die Gäste waren besser und stehen verdient ganz oben“, gestand der Coach ein. Deutlicher war die Niederlage der HSG Fockbek/Nübbel, die in eigener Halle gegen den TV Laboe verlor. Beim 17:32 aus Fockbeker Sicht waren die Kräfteverhältnisse schnell geklärt. Nach ausgeglichenem Start häuften sich die Fehler bei der HSG. „Wir haben dann vorn Bälle vertändelt, die Laboe zu Gegenstößen nutzte“, sagte Trainerin Annika Scheller.

Die Statistiken

Männliche Jugend B
HSG Wagrien – HSG Eider Harde 42:36 (22:18)

Tore für die HSG Eider Harde: Kock (9/1), Bernhardt (5), Mees (5), Jungjohann (5/2), Wiese (4), Stief (3), Brückmann (2/1), Kiehn (2/1), Erdmann (1/1).

Weibliche Jugend B
SG Oeversee/Jarplund-Weding – TSV Owschlag 17:16 (6:8)

Tore für den TSV Owschlag: Grigat (5), Stechow (4), Otte (2), Pawaletz (2), Wilstermann (1), Voß (1), Falge (1).

Männliche Jugend C Mitte
HSG Kropp-Tetenhusen – MTV Heide 29:27 (14:14)

Tore für die HSG Kropp-Tetenhusen: C. Hartwig (16), S. Hartwig (4), Hinrichsen (3), Rehbehn (3), Thomsen (2) und Kolf (1).

SC GH Neumünster – HSG Eider Harde 7:47 (5:22)

Tore für die HSG Eider Harde: M. Goldmann (8), Krassowski (6), Masermann (6), N. Goldmann (5), Baumert (5), Martens (4), Gauda (4), Brummann (3), Klein (3), Moll (1), Sass (1), Sommer (1).

HSG Fockbek/Nübbel – THW Kiel 18:28 (7:16)

Tore für die HSG Fockbek/Nübbel: Schneider (6), Roman (5), Kunz (2), Pahl (2), Kruse (1), Bracklow (1), Ramm (1).

Weibliche Jugend C Mitte
TSV Owschlag – HSG Weddingstedt/Henst./Delve 37:12 (20:8)

Tore für den TSV Owschlag: Fröhlich (8), Romeyke (6), Bremer (5), Pawaletz (5), Pillich (4), Otte (3), Kuchel (3), Böhrnsen (2), Köhnhardt (1).

HSG Eider Harde – Slesvig IF II 13:14 (6:5)

Tore für die HSG Eider Harde: Wolf (5), Rohwer (5/2) und Weigel (3).

Weibliche Jugend C Ost
HSG Schülp/Westerrönfeld/RD – HSG Molfsee/Mielkendorf  23:29 (11:15)

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD: Olf (7), Ganske (5), Holst (3), Peters (3), Rohwer (2), Karstensen (2), Traulsen (1).

HSG Fockbek/Nübbel – TV Laboe 17:32 (7:14)

Tore für die HSG Fockek/Nübbel: Walter (5), Guthke (4), Gilgenast (4), Jessen (2), Brammer (1) Anhut (1)

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen