Kreuz Rendsburg/Büdelsdorf : Nach Unfall bei der Rader Hochbrücke: Sperrung bis in den Nachmittag

<p>Der umgekippte Lastwagen blockierte mehrere Fahrstreifen.</p>
1 von 4

Der umgekippte Lastwagen blockierte mehrere Fahrstreifen.

Zwei Lastwagen sind auf der Autobahn zusammengestoßen. Jeweils ein Fahrstreifen ist noch gesperrt.

shz.de von
09. September 2016, 12:44 Uhr

Rendsburg | Nach einem Unfall mit zwei Lastwagen nahe der Rader Hochbrücke war die Autobahn 7 zwischen dem Kreuz Rendsburg und der Abfahrt Büdelsdorf bis in den frühen Morgen in beide Richtungen gesperrt. Seit etwa 8 Uhr wurde die Vollsperrung teilweise aufgehoben. In beide Richtungen ist jeweils aber nur eine Fahrspur befahrbar. Die Aufräumarbeiten dauerten am Nachmittag noch an.

Ein 40-Tonner aus Spanien fuhr nach Angaben der Polizei in Richtung Süden auf einen anderen Lkw auf. Dadurch kam er ins Schleudern, durchbrach die Mittelleitplanke zur Fahrbahn Richtung Norden und kippte um. „Auf der Gegenfahrbahn kam zum Unfallzeitpunkt zum Glück gerade kein Auto entgegen“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Ladung - frischer Lachs - verteilte sich auf der Straße.

<p>Der Lastwagen transportierte Fisch. Die Ladung kippte auf die Straße.</p>
Jens Schnittka

Der Lastwagen transportierte Fisch. Die Ladung kippte auf die Straße.

 

Der Fahrer des verunglückten Lastwagens wurde leicht verletzt und kam ins Krankenhaus nach Rendsburg.

<p>Auf den Umleitungsstrecken - wie hier vor dem Rendsburger Kanaltunnel - staute sich der Verkehr.</p>
Horst Becker

Auf den Umleitungsstrecken - wie hier vor dem Rendsburger Kanaltunnel - staute sich der Verkehr.

 

Auf den Umleitungsstrecken in Richtung Norden über die U57 und in Richtung Süden über die U54 kam es zu erheblichen Behinderungen. Autofahrer sollten den Bereich bestenfalls weiträumig umfahren.

<p>Im Stau vor der Rader Hochbrücke in Richtung Norden ereignete sich ein weiterer Unfall.</p>
Horst Becker

Im Stau vor der Rader Hochbrücke in Richtung Norden ereignete sich ein weiterer Unfall.

 

Aktuelle Verkehrsinformationen auf www.shz.de/verkehr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen