Einsturzgefahr in der Altstadt : Nach der Blitzräumung im Stegen: Stadt Rendsburg weist Schuld von sich

shz+ Logo
Alle Mieter und Geschäftsleute mussten das Gebäude in der Nienstadtstraße 8 am Freitag, 17. Januar, verlassen.

Alle Mieter und Geschäftsleute mussten das Gebäude in der Nienstadtstraße 8 am Freitag, 17. Januar, verlassen.

Die erheblichen Mängel am Gebäude waren dem Eigentümer laut Auskunft der Stadt schon seit Monaten bekannt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
24. Januar 2020, 16:32 Uhr

Rendsburg | Hätte die Stadt die Mieter und Geschäftsleute aus dem Gebäude am Stegen, in dem ein Frisör, ein Imbiss-Betreiber und ein Optiker ihre Läden betreiben, früher warnen müssen? Eigenen Angaben zufolge konnte ...

nruRsbdge | tHetä edi Sttda ide reeiMt udn tätehlceesfGus aus dem bäedeGu ma eSnegt, ni edm nei ,irFrös ien sbseteBer-mbirIi ndu nei tOpkier hier dnäeL teerbb,ein efrühr wrnena sse?mün ngEeien nanebgA guzeolf eonktn eis eisd tnic,h und se geheör uahc cinht uz riehn ue.gAnbaf ieD äMgnel an edm us,Ha ads rov reine coheW gewne ureakt gefErnzrhusait ämegrtu w,reud earwn end grintenEmeü utal Atfnkuus red Stdat eits tnonaMe t.naknbe

eesrei:nWtel Husa rhdto nezesniurz:tü ueGesleschfätt nud iMeetr semüsn ofrsot asru

e„iD eekaullt Dkmiarat aht sihc ebar tres ma iaretFg liügdtgne esnshl“esrc,o eatsg trBiumleaeast knFar Tsn.hoem nA njeem 1.7 aJaurn dwrue ide tnnhsEedguic ftfee,grno die snrnoPee des eusbeGdä zu eesw.veinr ovu„rZ awr onv ineer umnRäug tnhic “euzghnuase. tiM emd risAsb eds Nbagäbsraehdecu fsHo-aVnadeou() rwa im äzrM 1920 nbeonnge oe.nrdw mI pmämeStsro amken dei teAbinre uzm Eneil,egr ewil dei giStedtsfiteank rebodht wr.a

Dei uatBifuhsca aht edi banrednuak ug,bfaAe ide metNoresb zu hezien, enwn ied hVoeziercn von den ünegmiEnrte geonirirt d.enw er

 

ürEengeimt täthe gunRämu hrenievrnd müssne

o„S idbclaherue es rüf edi treeiM ucah iesn m,ag reba se weär Aeubgaf edr enrtemigEü se,ewnge eeni uugmänR zu ndv“enre,ihr so .hoemTsn seGonua ies es edrne ,agfAbue nei Snenotgszknaeiurp ngovlurzee, sad enei tgzNunu dweier gcmhilö t.achm :shTnmeo D„ei csaithafBuu aht dei kdaenuabrn gaub,feA dei esrbNeomt zu iz,eneh nnwe edi rnziheecoV von den ürnntEigeme inroeitrg .endew“r

teWeles:ienr Dei itGhechsce iense egbsrRurend isshsArabesu

tereMi mi etHlo agbrhtruntece

neiEn cnihetgir tkuZpetin rfü neei unägRmu ebge es ni edr nöhinfeltcef nrWgnmaehhu tlau med reatitlBeuams ct.nih Ewe„dnetr oeltgfr edsi zu fürh deor – dnna ifeewelaatsr – uz tpä“s. asD alsat-uAbHu riwd nvo erd erRunrebgds dcnuettkseclfülrGsgssah Past“a„s vtwa.eetlr iEn etartieMirb ittele mi:t D„ei rngntUieunrgb der eretMi sti nov gAnfna na hewstretgeilä se.gnwee irW renmmkü s“.nu Sie siene mi loteH hrgatuetebcrn orewdn eord rhbgverneeoüd uz keannBetn ge.ongze

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen