zur Navigation springen

Im Christophorushaus : Nach der Arbeit steigt die Party

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Ferienbetreuung „Kunst und Alltag“ der Familienbildungsstätte wird heute mit einer Vernissage beendet. In Workshops lernen die Kinder das Handwerk kennen. Eine Gruppe bereitet die Abschlussfeier vor.

von
erstellt am 18.Okt.2013 | 13:10 Uhr

„Gestern Küche, heute Küche – morgen muss ich leider was anderes machen“. Schmunzelnd zitierte Sabine Klüh diese Feststellung aus dem Mund eines ihrer „Ferienkinder“. Zusammen mit der Leiterin der Familienbildungsstätte, Frauke Kondritz, hat die Referentin für Frauenarbeit im Kirchenkreis erstmals zu einer ganzwöchigen Betreuung unter dem Motto „Kunst und Alltag“ ins Christophorushaus eingeladen. 43 Kinder von sechs bis elf Jahren schnuppern vier Tage lang unter fachkundiger Anleitung bei verschiedenen Workshops in mehrere Kunst- und Handwerksrichtungen hinein. Den Abschluss bildet am heutigen Freitag eine fröhlich-bunte Party, bei der den Familien der Teilnehmer die Ergebnisse präsentiert werden.

Mit dem Motto wolle man zwei Begriffe miteinander verknüpfen, erklärten die Organisatorinnen. Die aus dem Wirtschaftsraum Rendsburg kommenden Kinder sollten sich künstlerisch betätigen, sich aber auch daran gewöhnen, davor und danach das zu machen, was zum Alltag gehört: Zimmer, die benutzt werden, für diesen Zweck vorzubereiten, sie danach aber auch wieder aufzuräumen.

Die Jungen und Mädchen trafen sich von Montag bis Donnerstag täglich zum Frühstücksbüfett mit anschließendem freien Spiel. Nach dem Morgenkreis ging es in die Workshops. Eifrig geschnippelt wurde gestern unter Aufsicht von Maren Suhr in der Küche, in der Kartoffelsuppe, Schokoladenpudding und selbstgemachte Vollkornbrötchen auf dem Speiseplan standen. Der Phantasie freien Lauf lassen konnten die Teilnehmer in der Specksteingruppe mit Sunny Koglin. Hier entstand ein Fotostein ebenso wie ein aus dem Wasser aufsteigender Wal und ein Herz für die Mama. „Ich lass’ mich überraschen“, gab sich ein Mädchen ganz gelassen.

Laut ging es im Gymnastikraum zu, in dem Frank Arff seine Trommelgruppe um sich versammelt hatte. Doch hier wurde nicht nur auf die Pauke gehauen, sondern auch eine Choreographie für das heutige Abschlussfest eingeübt. Ebenso wie die Trommler zusammengeblieben sind die ganze Woche über die Baumhausbauer mit Sarah Rüschkamp, die auf einem Plateau zwischen einer Birke und einem Ahorn ihr Eigenheim errichteten. Beim Bürgermeister und in der Schiffsbegrüßungsanlage waren die Reporter um Paul Wagner unterwegs. Das Team will heute seine Ferienzeitung vorstellen, die in 30 Exemplaren herausgebracht werden und unter anderem Tipps für das sichere Radfahren enthalten soll.

Schließlich war in den vergangenen Tagen eine Gruppe allein mit der Partyplanung beschäftigt. Auf einer Fotowand wird die Arbeit der Workshops dokumentiert. Aus Naturmaterialien wie Kastanien, Blättern und Zweigen wurde die Tischdekoration für die große Feier anlässlich der Vernissage im Café gebastelt. Was auf den Tisch kommt, steht übrigens auch schon fest: Zum Mittag werden Nudeln mit Käsesoße serviert, und bei der Party gibt es Apfelstuten, Muffins und Käsespieße.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen