Nordkolleg Rendsburg : Nach Corona-Lockdown: Projekt „Musiktutoren“ endet mit Web-Konferenz

Als Alternative zum Abschlusskonzert ließ Dozent Philipp Drese die Teilnehmer sogenannte Split-Screen-Videos erstellen.

Als Alternative zum Abschlusskonzert ließ Dozent Philipp Drese die Teilnehmer sogenannte Split-Screen-Videos erstellen.

Die Bewerbungsfrist für die nächste Staffel läuft noch bis zum 30. Juni.

frohboes_dana_300_.jpg von
09. Juni 2020, 09:38 Uhr

Mit einer Web-Konferenz endete am Sonntag für rund 40 Schüler aus Schleswig-Holstein die Qualifizierungsreihe „Musiktutoren.SH“. Jugendliche lernen in dem musikpädagogischen Nachwuchsprojekt, gemeinsam zu musizieren. Sie sammeln Erfahrungen im Anleiten von Gruppen und eignen sich tontechnisches Know-how an. Ihre neuen Kenntnisse sollen sie an ihren Schulen einbringen.

Der Corona-Lockdown im März traf die Teilnehmer kurz vor dem dritten Akademiewochenende. „Nach einer kurzen Schockstarre war klar: Wir transferieren Teile des Unterrichts in den digitalen Raum“, erläutert Leiterin Anne Kankainen.

Lampenfieber und Gänsehautmomente

Als Alternative zum Abschlusskonzert ließ Dozent Philipp Drese die Teilnehmer sogenannte Split-Screen-Videos erstellen. Nach rund zweiwöchiger Aufnahme- und Bearbeitungszeit durch die Musiker und das Technikteam wurde die Premiere des Videos im Konferenzraum gefeiert – und erzeugte bei dem ein oder anderen Teilnehmenden Lampenfieber und Gänsehautmomente.

Die Bewerbungsfrist für die vierte Staffel läuft bis 30. Juni. Weitere Infos unter www.musiktutoren-sh.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen