Ramadan in Corona-Zeiten : Muslimische Familien aus Owschlag feiern im engsten Familienkreis

Anja Hasler.jpg von 23. April 2020, 12:08 Uhr

shz+ Logo
„Ramadan ist etwas Gutes in Corona-Zeiten“: Samir Sheikh Saeed und Samar Barhum mit ihren Kindern Talya (5), Ahmed (17), Tabarak (19) und Assad (12).
„Ramadan ist etwas Gutes in Corona-Zeiten“: Samir Sheikh Saeed und Samar Barhum mit ihren Kindern Talya (5), Ahmed (17), Tabarak (19) und Assad (12).

Das „Zuckerfest“ zum Fastenbrechen muss in diesem Jahr kleiner ausfallen.

Owschlag | Am Freitag beginnt der Fastenmonat Ramadan. Wie ist es eigentlich, Ramadan in Zeiten von Corona zu feiern? - Das wollten wir von muslimischen Familien aus Owschlag wissen. „Zuhause bleiben ist fast schon wie Beten“ „Ich glaube, Ramadan ist viel einfacher in Zeiten von Corona. Die Fastenzeit ist während der Schulzeit richtig hart. Jetzt sind wir zu Haus...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen