Markt wird zur Bühne : Musik-Festival mitten in der Stadt

Fahne mit dem Logo des Musik Festivals: Anke Samson, Monika Heise und Susanne Mau vom Tourismus- und Stadtmarkting freuen sich auf das Open-Air-Konzert (von links).
Foto:
1 von 2
Fahne mit dem Logo des Musik Festivals: Anke Samson, Monika Heise und Susanne Mau vom Tourismus- und Stadtmarkting freuen sich auf das Open-Air-Konzert (von links).

Zum ersten Mal Open-Air-Konzert auf dem Altstädter Markt. Kostproben der Orchesterakademie.

shz.de von
02. Juli 2015, 17:00 Uhr

„Großartig, dass so viele junge Menschen aus aller Welt nach Rendsburg kommen“, freut sich Hans-Hinrich Blunck, Sprecher des Ortsbeirats Region Rendsburg des Schleswig-Holstein Musik Festivals. 126 ausgesuchte Instrumentalisten besetzen ab der nächsten Woche das Nordkolleg und die Stadt. Hier wohnen sie, in der ACO-Thormannhalle proben sie und treten während des Festivals im ganzen Land auf. Und vorher erklingt ein Open-Air-Konzert auf dem Altstädter Markt. Am Freitag, 10. Juli, stellt sich ab 16 Uhr die Orchesterakademie mit jungen Musikern unter freiem Himmel vor.

Nach dem Glockenspiel vom Alten Rathaus eröffnen Orchesterakademie-Leiterin Gesine Beck und Bürgermeister Pierre Gilgenast den Nachmittag. Danach folgt Bläsermusik der Extraklasse vom „Festival Brass Ensemble“. Ab 17.15 Uhr präsentieren Streicher und Holzbläser Ausschnitte aus dem Kammermusikprogramm. Das Konzert klingt schließlich ab 18.45 Uhr mit südamerikanischer Tangomusik aus.

Für Essen und Trinken beim ersten „Rendsburger Festivaltag“ sorgen die Wirte der Gastronomie am Altstädter Markt. „Es wird eine Extra-Karte für diesen Tag geben“, kündigt Susanne Mau vom Tourismus- und Stadtmarketing Rendsburg an. Mit Anke Samson und Monika Heise hat sie den Tag vorbereitet. „Junge Musiker in der Stadt zeigen ihr Können. Wer die Musik des Festivals kennen lernen will, kann sich an diesem Nachmittag bequem und kostenlos einen Einblick verschaffen.“ Im heimeligen Ambiente des Altstädter Marktes komme man leicht mit den Künstlern ins Gespräch. „Ich freue mich, dass das Festival die Stadt und die Stadt das Festival entdeckt“, ergänzt Nordkolleg-Chef Guido Froese. Die Aktion sei ein guter Einstieg für die jungen Könner ihres Instruments, deren Wahlheimat in den nächste Monaten Rendsburg, Büdelsdorf und das Nordkolleg sein werde.

„Es ist schön für die Musiker, vor der ersten Probe in der ACO-Thormannhalle zu sehen, wo sie sind und mit welchen Menschen sie hier leben“, beschreibt Gesine Beck die Vorteile des Innenstadt-Konzerts für die Künstler aus aller Welt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen