zur Navigation springen

Beliebte Veranstaltungsreihe : Musik-Café zum 200. Mal geöffnet

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Kaffee, Kuchen und Musik: Mit diesem Erfolgsrezept hat sich das Musik-Café durchgesetzt. Bereits zum 200. Mal wird in Jevenstedt zu der beliebten Begegnung eingeladen. Die Leitung hat Reinhard Frank, der Gründer der Veranstaltungsreihe.

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2013 | 17:40 Uhr

Einmal im Monat dreht sich im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Jevenstedt alles um die Musik. Immer am vierten Sonntag eines Monats ab 15 Uhr lädt Reinhard Frank zum Musik-Café ein. Am 29. September findet das 200. Treffen statt – dieses Mal ausnahmsweise in der Kirche mit einem Baustellen-Überraschungskonzert. Es spielen Kristian Sievers (Gitarre) und Lin Chen (Marimba). Abgeschlossen wird der Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im nahe gelegenen Gemeindehaus.

Im Mai 1994 startete das erste Musik-Café, damals noch im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Todenbüttel. Die Idee dazu hatte Reinhard Frank. „Seit meiner Jugend interessiere ich mich für Musik und habe als einziger in meiner Herderschul-Klasse ‚Musik‘ im Abitur gewählt“, sagt er. Von seinem Konfirmationsgeld kaufte er sich die erste Stereoanlage. Später im Maschinenbau-Studium belegte er nebenbei verschiedene Seminare aus dem Bereich Musik.

Zurück in Rendsburg entstand die Idee, ein Musik-Café ins Leben zu rufen. „Es geht darum, mehr über Musik zu erfahren, die man gerne hört.“ Bei Kaffee und Kuchen können sich die Gäste der Musik nähern.

Gemeinsam mit Pastorin Kirsten Fehrs, der ehemaligen Leiterin des Evangelischen Bildungswerkes in Rendsburg und heutigen Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck, und Kirchenmusiker Norbert Klose aus Hohenwestedt setzte Frank das Projekt um. Los ging es mit „Variationen durch die Epochen“. Es folgten spannende Musiknachmittage mit Klassikern von Bach, Beethoven und Brahms. Aber auch Instrumente wurden vorgestellt. Opern, Jazz oder Filmmusik standen ebenfalls auf dem Programm. Regelmäßig finden außerdem musikalische Reisen statt.

Ideen für Themen gehen Reinhard Frank nie aus. „Von Mal zu Mal lerne ich dazu und werde neugieriger, auch weil viele Anregungen von den Besuchern kommen“, sagt er. Und auch die Gäste, im Durchschnitt rund 40 Besucher pro Treffen, freuen sich auf neue Entdeckungen. Unterstützt wird Reinhard Frank von einem Freiwilligen-Team, das den Raum liebevoll dekoriert, Kaffee kocht und das Kuchenbuffet vorbereitet.

Weitere Informationen bei Reinhard Frank, Telefon 04875/828, E-Mail testlaborssifrank@yahoo.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen