zur Navigation springen

Neues Abfallsystem : Mülltonnen wie vom Erdboden verschluckt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Wenn Abfall schon anfällt, sollte er wenigstens nicht unangenehm auffallen. In Büdelsdorf wurde jetzt erstmals ein Müllsystem installiert, bei dem die Tonnen unter der Erde verschwinden.

Sie riechen, sind oft dreckig und sehen vor keinem Haus schön aus: Mülltonnen. Dabei müssen Abfälle nicht in offenen Behältern gesammelt werden. Es geht auch eleganter. Die Baugenossenschaft Mittelholstein (Bgm) und die Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde (AWR) gehen in der Stadt Büdelsdorf neue Weg und stellten jetzt ein System vor, bei dem der Hausmüll unterirdisch gesammelt wird. Die Anlage wurde im Zuge des Neubaus von 45 Genossenschaftswohnungen in der Büdelsdorfer Akazienstraße installiert.

Das Prinzip des sogenannten „Unterflur-Müllsystems ist einfach: Durch oberirdische, rund einen Meter hohe Einwurfsäulen gelangen die Abfälle in die unterirdischen Sammelcontainer. Sind diese voll, meldet ein Transponder den Füllstand an das Abfallunternehmen und das Entsorgungsfahrzeug mit integriertem Kran macht sich auf den Weg. Ein echter Vorteil, findet Bgm-Vorstand Stefan Binder: „Der Müllwagen kommt nur dann, wenn er auch wirklich gebraucht wird. Damit vermeiden wir unnötige Anfahrtswege und Störungen der Anwohner.“

Für jede der vier Müllarten – Restabfall, Papier, Gelber Sack und Bioabfall – gibt es einen separaten Einwurfschacht. Eine zweite Sammelstelle, ebenfalls mit vier Einwurfsäulen, findet sich am gegenüberliegenden Ende der Wohnanlage. Um das System wirtschaftlich auszulasten, nutzen es nicht nur die Bewohner des Neubaus. Binder: „Unsere umliegenden Genossenschaftswohnungen in der Straße sind ebenfalls an das System angeschlossen, so dass knapp 130 Haushalte davon profitieren.“ Die Kosten für Anschaffung und Installation im Erdreich betrugen rund 70    000 Euro. Für Binder eine lohnende Investition: „Auch Kinder, Senioren und Menschen mit Behinderungen erhalten jetzt einen einfachen Zugang zur Müllentsorgung. Und weil die herkömmlichen Container wegfallen, werden an diesem Standort auch Geruchsbelästigungen, verschmutzte Standplätze oder überquellende Container vermieden.“ Für die Baugenossenschaft Mittelholstein ist es das erste Mal, dass sie in ihrem Bestand von rund 4000 Wohnungen auf die neue Entsorgungstechnik setzt. Mit acht Sammelcontainern ist das Büdelsdorfer Unterflur-Müllsystem im Kreis das größte seiner Art.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen