zur Navigation springen

Unbekannte entsorgen Müll am Straßenrand : Müll-Frevel kurz nach der Saubermach-Aktion

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Einen Tag nach dem „Schietsammeln“: Unbekannte entsorgen Autoreifen und Unrat am Straßenrand.

Pappbecher, Pampers, Plastiktüten – 70 freiwillige Helfer haben am Sonnabend bei der landesweiten Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ in Rendsburg mitgemacht (wir berichteten). Ergebnis: fünf Tonnen Müll. Der Ex-Ratsherr Hans Peter Robin gehörte, wie schon seit Jahren, zu den eifrigen Sammlern im Stadtteil Mastbrook, wo er und seine Mitstreiter besonderes Augenmerk auf den Bereich Kronwerker Moor und Schleswiger Chaussee legten. „Wir waren stolz auf den sauberen Straßenrand“, stellte Robin nach der Aktion zufrieden fest.

Umso größer war sein Ärger, als er am gestrigen Montag drei Säcke und eine Einkaufstüte voller Unrat an der Straße Kronwerker Moor entdeckte. „Jemand hat am Sonntag etliche Gelbe Säcke einfach am Knick entsorgt. Ich lasse bewusst die Bezeichnung Schwein weg, ein Schwein würde niemals so handeln“, sagte Robin. „Das hat mich sehr wütend gemacht.“ Auch Rentner Walter Tacke war beim „Schietsammeln“ in Mastbrook unterwegs, als er von einem Bürger auf illegal entsorgte Autoreifen in der Straße „Duten“ im angrenzenden Rickert hingewiesen wurde. „Statt der angekündigten vier Reifen haben wir insgesamt 49 Autoreifen gefunden“, erklärte Tacke. An drei Stellen am Straßenrand waren diese entsorgt worden. „Wahrscheinlich war der Verursacher mehrmals unterwegs, weil er nicht alle Reifen gleichzeitig transportieren konnte“, vermutet der 77-Jährige. Er geht davon aus, dass jemand, der gewerblich mit Reifen zu tun hat, für die illegale Entsorgung am Straßenrand verantwortlich ist.

Falls der Verursacher ermittelt wird, erhält er einen Bußgeldbescheid. Laut Liste werden pro Reifen 50 Euro fällig. Zudem muss er die rechtmäßige Entsorgung übernehmen. Für die legale Beseitigung eines alten Pneus zahlen Händler etwa einen Euro an den Entsorger.

Im Bereich des Amtes Fockbek häufen sich Fälle, in denen Reifen illegal beiseite geschafft wurden. In der vergangenen Woche wurden solche Funde in Alt Duvenstedt am Bahnübergang und in Fockbek im Zigeunerweg gemacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen