Fussball-Verbandsliga : Motor des Rendsburger TSV stottert

Nicht zufrieden sein konnte RTSV-Trainer Christian Heider.
Nicht zufrieden sein konnte RTSV-Trainer Christian Heider.

In Plön kam der RTSV wie schon in der Woche zuvor gegen einen Abstiegskandidaten nicht über ein Unentschieden hinaus.

Avatar_shz von
24. November 2013, 23:51 Uhr

Der Motor des Rendsburger TSV ist ins Stottern geraten. Nachdem der Fußball-Verbandsligist in der Vorwoche gegen Kellerkind Suchsdorf nur einen Zähler holte (1:1), kam die Mannschaft von Trainer Christian Heider gestern auch beim abstiegsbedrohten TSV Plön nicht über ein 2:2 (0:1)-Unentschieden hinaus.

„Bewertet man aber das Spiel als Ganzes, dann ist das 2:2 für uns schon ein Punktgewinn“, bilanzierte Plöns Trainer Maik Gabriel. Auch dem Trainer der „Blues“ war nicht verborgen geblieben, dass der RTSV die reifere Spielanlage besaß, mehr Spielanteile hatte und auch die besseren Tormöglichkeiten verzeichnete. Dennoch waren es die Plöner, die lange durch den Fernschuss Philipp Grandts aus der 23. Minute mit 1:0 in Führung lagen. Doch der Druck des Titelaspiranten nahm mit zunehmender Spielzeit immer mehr zu. Das 1:1, durch Jannik Heider per Kopfball erzielt (77.), war überfällig und verdient. Doch nur rund 60 Sekunden später gingen die Blau-Weißen abermals in Führung. Nach einer Flanke von Jan Meyer verschätzte sich RTSV-Torhüter Sören Wiechert und Grandt nickte zum 2:1 ein. Doch nun waren es die Gäste, die postwendend zurückschlugen. Dennis Schnepel verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:2 (80.). „Das ist für uns ein ärgerliches Ergebnis. In der zweiten Halbzeit haben wir zu hektisch agiert, um die vorhandenen Chancen zu verwerten. Einzig positiv ist, dass wir einen Rückstand jeweils aufgeholt haben“, sagte Christian Heider.

Rendsburger TSV: Wiechert – Ja. Heider, Herzig, Müller, Schnepel, Lehmann, Cavdar, S. Redzepovski (70. Sievers), M. Redzepovski (32. Atamtürker), Ma. Korkmaz (46. Jo. Heider), Mu. Korkmaz.
SR: Olimsky (Ostrohe). - Zuschauer: 55.
Tore: 1:0 Grandt (23.), 1:1 Ja. Heider (77.), 2:1 Grandt (78.), 2:2 Schnepel (80., Foulelfmeter).



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen