zur Navigation springen

Verkehrsgesellschaft : Modernere Busse für Kiel

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

KVG tauscht ein Drittel des Normalwagenbestands im Wert von 2,5 Millionen Euro aus.

shz.de von
erstellt am 30.Aug.2013 | 10:45 Uhr

Frisch in tomatenrotem Lack – so präsentieren sich jetzt zehn neue Busse der Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG). Rein äußerlich unterscheiden sich die Wagen des Typs Citaro 2 der Marke Evobus von Mercedes Benz kaum von den vorherigen. Die Seitenfenster sind nun tiefer angebracht, mit Klapprampen für die Barrierefreiheit ausgestattet. Außenlautsprecher ermöglichen dem Busfahrer Kommunikation mit Fahrgästen außerhalb des Busses.

Die Innenausstattung wurde komplett modernisiert. So zeigte KVG-Geschäftsführer Andreas Schulz (vorn, Foto) gestern den neuen Bodenbelag, der zwar aus PVC besteht, aber in seiner Holzoptik an Parkett erinnert. Auch die Sitz-Bezüge kommen frisch und zeitlos im schwarzen, glänzenden und gleichzeitig pflegeleichten Stoff daher. Die Haltestangen sind goldfarbig, der Innenraum wurde mit LED-Beleuchtung ausgestattet. Videokameras sollen die Sicherheit erhöhen. „Die Freiflächen für Rollstühle und Kinderwagen sind großzügig und bieten mehr Platz“, so Schulz, „ohne dafür die Sitzkapazität einzuschränken.“ Klappsitze ermöglichten dies.

Die KVG hat Schulz zufolge rund 2,5 Millionen Euro investiert und ein Drittel ihres gesamten Normalwagenbestandes ausgetauscht. 2014 müssten 17 Gelenk-Busse ausgetauscht werden, sagte er – und wies auf einen Vertrag mit der Stadt hin, nach dem ein Bus maximal 13 Jahre lang in Betrieb sein darf. Die Investitionen seien vertraglich notwendig. Summen wie diese könnten daher nicht in eine höhere Bezahlung des Personals fließen, das am Montag gestreikt hatte. Heute werden die Verhandlungen zwischen Verdi und dem Kommunalen Arbeitgeber-Verband in Lübeck fortgesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen