Mit zwei Märschen zum Meistertitel

hhhegesignalblaeser

von
20. Juni 2018, 10:51 Uhr

Die Bläsergruppe Hademarschen (Foto) hat den Landesmeister-Titel errungen. Beim Landesbläserwettbewerb im Pflicht- und Kürblasen des Landesjagdverbands Schleswig-Holstein in Husum triumphierten die Hademarscher in der Wertungsklasse A der reinen Fürst-Pless-Horngruppen.
Neben der Bläsergruppe Hademarschen waren noch zwei Plesshorn-Formationen am Start: die Titelverteidiger vom Jagdhornbläserkorps Dänischer Wohld aus der Kreisjägerschaft Eckernförde sowie als Gästegruppe die „Böhmsholzer Jagdhornbläser“ von der Kreisjägerschaft Lüneburg. Alle Gruppen mussten dieselben drei Pflichtsignale zum Besten geben: „Elch tot“, „Das hohe Wecken“ und „Das Ganze – Treiben zurück“. Zudem musste jede Gruppe ein Wahlpflichtstück und ein frei wählbares Kürstück blasen. Als Wahlpflichtstück präsentierten die Hademarscher den „Holsteiner Reitermarsch“ und als Kürstück den „Vaasbüttler Jägermarsch“.

Die Jury belohnte den Auftritt mit 874 Wertungspunkten. Was zum Landesmeistertitel reichte, denn das waren zwei Punkte mehr, als die zweitplatzierten Titelverteidiger vom Jagdhornbläserkorps Dänischer Wohld erreichten. „Mit diesem Erfolg haben wir uns für den Bundeswettbewerb in Kranichstein bei Darmstadt qualifiziert, der im nächsten Jahr im Juni stattfinden wird“, erklärte der musikalische Leiter der Bläsergruppe Hademarschen, Jan Menkhaus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen