Mit Stricken und Basteln fing alles an

von
30. August 2018, 12:21 Uhr

Stricken und Teddybären basteln waren die ersten Angebote im anfangs noch dünnen Programmheft der Volkshochschule Rickert. Das war vor 30 Jahren. Inzwischen hat sich das Angebot merklich erweitert. Sport, Gesundheit und Sprachen sind im Laufe der Jahre zu neuen Schwerpunkten geworden. Zur Eröffnung des Wintersemesters wurde jetzt das 30. Jubiläum in der Dorfbegegnungsstätte gefeiert.

An der Spitze des Vereins steht Gudrun Kutrieb. „Als damals die Dorfbegegnungsstätte gebaut wurde, sollte diese auch mit Leben erfüllt werden“, nannte sie als Antrieb für die Gründung der VHS. Theodor Hülk, der vor 30 Jahren zum Vorsitzenden gewählt wurde, sieht in dem inzwischen verstorbenen Bernd Reimers den Hauptinitiator. „Er wollte Alt und Jung zusammen führen und animierte die vielen Lehrer, die im Dorf wohnten, Angebote zu machen“, erinnerte sich Hülk.

Der stellvertretende Bürgermeister Ralf Gauda hob die ehrenamtliche Arbeit des VHS-Vorstands hervor. „Ihr Ziel ist es, Angebote für eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu machen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen