zur Navigation springen
Landeszeitung

24. Oktober 2017 | 04:26 Uhr

Edeka-Markt : Mit roher Gewalt

vom

Eingeworfene Scheibe beim Edeka-Markt in der Schleife. Zweite Tat in zwei Wochen.

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 06:35 Uhr

rendsburg | Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen ist der Edeka-Markt in der Lancasterstraße das Ziel von Einbrechern geworden.

Zwei bislang unbekannte Männer zerstörten am Sonnabend gegen 2.40 Uhr mit einem Schachtdeckel die Eingangstür. Ein Zeuge, der durch das Klirren aufmerksam geworden war, kam zu dem Markt. Daraufhin flüchteten zwei dunkel gekleidete Männer in Richtung Nobiskrüger Gehölz. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Gestohlen wurde nach ersten Erkenntnissen nichts.

Bereits am 3. Mai kam es zu einem versuchten Einbruch in den Supermarkt. Ein Zeuge hatte gemeldet, dass sich ein Verdächtiger an der Tür des Edeka-Marktes zu schaffen machte. Die Flucht des Täters per Fahrrad wurde von der Polizei schnell beendet. Der 44-Jährige hatte Werkzeug bei sich und gestand, dass er die Tür aufhebeln wollte.

"In den letzten fünf Jahren gab es zehn bis 15 Einbrüche", sagt der Marktleiter Jörg Jensen. Weitere Sicherheitsvorkehrungen werde er aber nicht treffen. "Wir haben eine Alarmanlage, die Türen haben spezielle Riegel, wir arbeiten mit einem Wachdienst zusammen und die Polizei ist schnell vor Ort." Den Schaden der letzten beiden Einbruchsversuche schätzt er auf circa 2000 Euro.

Die meisten Kunden würden das Personal auf die kaputte Scheibe ansprechen, berichtet Dilek Yildiz, stellvertretende Marktleiterin. "Die Kunden finden es unmöglich." Für die Mitarbeiter sei es lästig, die Schäden der versuchten Einbrüche zu beseitigen. "Wir halten zusammen", sagt Yildiz. "Und wir achten drauf, dass keiner allein im Laden ist."

Hinweise zu dem Einbruch am Sonnabend nimmt die Kripo Rendsburg unter der Telefonnummer 208-4 50 entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen